Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

10.08.2017 Augsburg

Ab Montag Mittelunterführung am Augsburger Hauptbahnhof gesperrt

Bahnsteigzugang über Südunterführung und ehemaligen Posttunnel • Bahn beginnt mit Bau des zusätzlichen Bahnsteigs F• An Gleis 9 vorübergehend nur der südliche Teil des Bahnsteigs nutzbar

In der Nacht von Sonntag, 13. August, auf Montag, 14. August, wird die Mittelunterführung am Augsburger Hauptbahnhof gesperrt. Die alte Unterführung wird abgerissen und bis 2023 durch eine deutlich breitere barrierefreie Personenunterführung ersetzt, die auch vom Thelottviertel auf der Westseite der Gleise erreichbar sein wird. Als Bahnsteigzugänge stehen bis dahin die Unterführung am Südende der Bahnsteige und der ehemalige Posttunnel im Norden zur Verfügung. Mitarbeiter von Bahn und Stadtwerken helfen den Reisenden in den ersten Tagen bei der Orientierung am Bahnhof.

Die neue Mittelunterführung wird zusammen mit dem darunter liegenden Tunnel für die Straßenbahn von den Stadtwerken Augsburg gebaut. Sie wird nach der Fertigstellung als Verteilerebene zwischen dem Eisenbahnbetrieb an der Erdoberfläche und dem Straßenbahnverkehr mit Haltestelle im Tunnel dienen.

Die Sperrung der Mittelunterführung ist auch der Startschuss für den Neubau eines zusätzlichen Bahnsteigs F. Er ist einerseits notwendig, um während der Tunnelbauarbeiten sukzessive die Bahnsteige A bis E an den Gleisen 1 bis 9 umbauen und den Bahnverkehr weiter aufrechterhalten zu können. Andererseits wird er zukünftig zusätzliche Zugverkehre für den geplanten Regio-Schienen-Takt (RST) aufnehmen.

Um östlich vom Gleis 9 den neuen Bahnsteig F bauen zu können, wurde das Gleis 9 bereits Anfang August weitgehend für den Zugverkehr gesperrt. Die Züge halten seitdem nur am südlichen Teil des Bahnsteigs E (Gleis 9 Süd) bzw. an einem neu in Betrieb genommenen Taschenbahnsteig am neuen Gleis 901. Weitere Voraussetzungen für den Bau des Bahnsteigs F waren unter anderem das Aufstellen neuer Signale, der Einbau von Kabeltrögen auf den Bahnsteigen, das Verlegen von ca. 15 Kilometer Kabeln und die Anpassung des Relaisstellwerkes.

Die Bahn geht nach aktuellem Zeitplan davon aus, den neuen Bahnsteig F zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018 in Betrieb nehmen zu können.