Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

15.09.2017 Würzburg

Weiterer Meilenstein beim barrierefreien Ausbau des Würzburger Hbf erreicht

Inbetriebnahme des Bahnsteigs 3 am 16. September • vollständige Barrierefreiheit bis Mitte 2021

Ab Samstag, 16. September, steht den Reisenden am Würzburger Hbf der umgebaute Bahnsteig 3 wieder zur Verfügung. „Ich freue mich, das ein weiterer Schritt in Richtung Barrierefreiheit für unsere Reisenden gemacht wurde.“ sagte Elmar Hirsch, Bahnhofsmanager Würzburg. „Bis zur Eröffnung der Landesgartenschau im April 2018 stehen den Reisenden vier der sechs Bahnsteige einschließlich der neuen Bahnsteigunterführung barrierefrei zur Verfügung“, so Hirsch weiter. 34.000 Reisende nutzen täglich den Würzburger Hbf.

Bauarbeiten Würzburg


Von 2019 bis Mitte 2021 werden die restlichen zwei Bahnsteige barrierefrei ausgebaut und die alte Bahnsteigunterführung zurückgebaut.

Seit März wurde der Bahnsteig 3 einschließlich des Bahnsteigdachs erneuert. Im Bereich der alten Bahnsteigunterführung verbleibt zunächst eine unsanierte Lücke, die erst mit dem Rückbau der alten Bahnsteigunterführung fertiggestellt werden kann.

Im Anschluss ist der Bahnsteig 4 (Gleis 6/7) für den Umbau gesperrt. Die vorläufige Inbetriebnahme des Bahnsteigs ist für April 2018 zur Landesgartenschau vorgesehen. Bis dahin wird er vergleichbar mit dem Bahnsteig 3 umgebaut sein.

Während der Bauarbeiten bleiben die Bahnsteige über die alte Bahnsteigunterführung erreichbar. Der jeweils im Umbau befindliche Bahnsteig wird komplett für den Zugverkehr und für Reisende gesperrt. Im April 2018 nimmt die DB die neue Bahnsteigunterführung einschließlich der Aufzüge für die Bahnsteige 2 bis 4 in Betrieb. Nach dem Umbau der Bahnsteige 5 und 6 wird die neue Bahnsteigunterführung komplett sein und die alte Unterführung gesperrt und zurückgebaut werden.