Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

24.10.2017 München

Busse statt Züge zwischen Markt Schwaben und München Ostbahnhof

Bahn erneuert Brücke in Heimstetten und Gleise am Leuchtenbergring • Umsteigen für Fahrgäste der S2 und der Südostbayernbahn

Die Bahn nutzt das kommende verlängerte Wochenende mit deutlich weniger Fahrgästen, um zwischen München Ostbahnhof und Markt Schwaben eine Brücke zu erneuern und Gleise auszutauschen. Von Samstagfrüh, 28. Oktober ab 5 Uhr, bis Montagabend 30. Oktober um 22.30 Uhr, fahren Busse im Schienenersatzverkehr (SEV) anstelle der ausfallenden Züge.

In Heimstetten wird die 107 Jahre alte Eisenbahnbrücke über die Franz-May-Straße erneuert. Das neue Bauwerk wurde vor Ort vorproduziert und wird nach Abriss der alten Brücke in die Lücke eingeschoben. Die Investitionskosten belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro. Am Sonntag finden zusätzlich noch Gleisarbeiten am Bahnhof Leuchtenbergring statt.

Die S-Bahnen der Linie S2 fahren planmäßig zwischen Erding und Markt Schwaben sowie zwischen Riem bzw. Ostbahnhof und Petershausen/Altomünster. Am Samstag bis ca. 23 Uhr sowie am Montag ab Betriebsbeginn pendeln die SEV-Busse zwischen Riem und Markt Schwaben. Ab Samstagabend 23 Uhr bis einschließlich Sonntag zum Betriebsschluss fahren die SEV-Busse zwischen Ostbahnhof (Haltestelle am Busbahnhof) und Markt Schwaben.

Die Züge der Südostbayernbahn (SOB) fahren zwischen Mühldorf und Markt Schwaben. Zwischen Markt Schwaben und Ostbahnhof (Haltestelle an der Friedenstraße) verkehren Busse ohne Zwischenhalt im SEV. Am „Brückentag“ 30. Oktober ist auch das Zugangebot zwischen Mühldorf und Markt Schwaben in der Hauptverkehrszeit morgens und abends reduziert. Zeitkarteninhaber der Strecke Mühldorf – München sowie Fahrgäste mit dem Südostbayern-Ticket können alternativ auch über Rosenheim, Landshut oder Wasserburg/Grafing fahren und dabei die Regionalzüge von DB Regio, ALEX oder Meridian nutzen.

Sämtliche Fahrplanänderungen sind in der Fahrplanauskunft im Internet, am Fahrkartenautomaten sowie in der App „München Navigator“ bereits berücksichtigt. Informationen gibt es auch unter www.s-bahn-muenchen.de bzw. www.suedostbayernbahn.de