Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Die DB in der Region

Die Deutsche Bahn AG in Ostbayern

Zahlen, Daten und Fakten zur Deutschen Bahn in Ostbayern

Verkehrsdrehscheibe Regensburg

  • pro Tag ca. 30.000 Reisende und Besucher am Hauptbahnhof
  • täglich 17 Fernverkehrs- und 205 Nahverkehrszüge
  • Fernverkehrshaltepunkt 2 h-Takt ICE-Linie 91 Frankfurt-Nürnberg-Wien
  • bedeutender Güterverkehrsknoten für den Seehafen-Hinterlandverkehr
  • zentraler Knotenpunkt für Stadtbus- und Regionalbusverkehr
  • 15 Geschäfte sowie Service- und Gastronomieangebote auf ca. 3000 Quadratmeter Vermietungsfläche

WICHTIGE DB-UNTERNEHMENSBEREICHE IN OSTBAYERN

DB Station&Service/Bahnhofsmanagement Regensburg

  • 115 Stationen (Oberpfalz und Niederbayern)
  • 47 Mitarbeiter
  • Servicepersonal an den Stationen: Regensburg, Passau, Plattling, Straubing, Landshut und Schwandorf

DB Regio-Nahverkehrslinien

  • Nürnberg-Regensburg-München (2-Stundentakt)
  • Nürnberg-Schwandorf-Regensburg (Stundentakt)
  • Regensburg-Hof (3 durchgehende Züge täglich pro Richtung)
  • Oberpfalzbahn (ab Dezember 2014 betrieben von der Regental Bahnbetriebs-GmbH)

Regionalbus Ostbayern

  • rund 379 Mitarbeiter
  • 1212 Busse im Einsatz (inklusive Auftragsunternehmer)

Schwellenwerk Schwandorf

  • rund 80 Mitarbeiter
  • Lieferung von Gleis-, Weichen- und Brückenschwellen aus Buchen- bzw. Eichenholz; Montage von Weichen und Zungenvorrichtungen

Umschlagbahnhof Regensburg Ost

  • multimodales Logistikdrehkreuz v.a. für Verkehre der Automobilindustrie und des Seehafen-Hinterlands
  • Anbindung an die bedeutenden Strecken nach Österreich, Italien und Südosteuropa über den angrenzenden Rangierbahnhof
  • Umschlag- und Abstellkapazitäten von rund 150 000 Ladeeinheiten pro Jahr

AKTUELLE PROJEKTE ZUR VERBESSERUNG DER BAHNINFRASTRUKTUR

  • Planfeststellungsverfahren zur Elektrifizierung des Streckenabschnitts Hof - Marktredwitz; Vorbereitung zur Aufnahme weiterer Planungen für den Bereich Marktredwitz-Regensburg 
  • Barrierefreier Umbau des Bahnhofs Straubing (Baubeginn: voraussichtlich 2017) (Investition: ca. 17 Millionen Euro)

PROJEKTE DER VERGANGENEN JAHRE

  • Sofortprogramm Seehafen-Hinterlandverkehr mit Investitionen von rund 35 Millionen Euro im Großraum Regensburg und auf der Strecke Regensburg-Passau (knapp 54 Millionen Euro Investitionen in ganz Bayern seit 2008)
  • Größere Gleiskapazität für den Umschlagbahnhof Regensburg-Ost (2010/2011) (Investition: rund sechs Millionen Euro)
  • Barrierefreier Ausbau des Bahnhofs Deggendorf (2014 ) (Investition: rund 2,4 Millionen Euro)
  • Barrierefreie Erschließung der Station Maxhütte-Haidhof mit 2 Aufzügen (IBP) (Investition: 1,1 Millionen Euro) (2014)
  • Neubau eines Mittelbahnsteiges in Roding (2014) (Investition: ca. 4 Millionen Euro)
  • Neubau Bahnsteig 1 in Zwiesel (2013) (Investition: 730.000 Euro)
  • Neubau der Bahnsteige in Arnschwang (2014/2015) (Investition: ca. 1 Million Euro)
  • Neubau der Station Grafling-Arzting (2013) (Investition: 680.000 Euro)
  • Neubau eines Bahnsteiges an der Station Bogen (2013) (Investition 600.000 Euro)
  • Modernisierung der Station Plattling (2010): Verbesserung des Erscheinungsbildes, Bau von 4 Aufzügen, Erneuerung der Beleuchtung; Investition: 2,35 Millionen Euro
  • Modernisierung der Station Regensburg: Ergänzung Blindenleitsystem, Ergänzung Fahrgastinformationsanzeiger, Erneuerung der Beleuchtung, Erneuerung des Bahnsteigdaches am Gleis 1 (Investition: 2,8 Millionen Euro)
  • Neubau Donaubrücke Deggendorf (2010) (Investition: rund 35 Millionen Euro)

Stand: 2017