Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Die DB in Bayern

Die Deutsche Bahn AG in Unterfranken

Zahlen, Daten und Fakten zur Deutschen Bahn in Unterfranken

VERKEHRSKNOTENPUNKTE


Hauptbahnhof Würzburg

  • pro Tag ca. 28.000 Reisende und Besucher
  • täglich 210 Fernverkehrs- und 190 Nahverkehrszüge
  • 11 Geschäfte sowie Service- und Gastronomieangebote auf ca. 1100 Quadratmetern Vermietungsfläche

Bahnhof Aschaffenburg

  • pro Tag ca. 14.000 Reisende und Besucher
  • täglich 91 Fernverkehrs- und 154 Nahverkehrszüge
  • 21 Geschäfte sowie Service- und Gastronomieangebote auf ca. 3000 Quadratmetern Vermietungsfläche

Bahnhof Schweinfurt

  • pro Tag ca. 7000 Reisende und Besucher
  • täglich 168 Nahverkehrszüge
  • 6 Geschäfte sowie Service- und Gastronomieangebote auf ca. 700 Quadratmetern Vermietungsfläche

WICHTIGE UNTERNEHMENSBEREICHE

DB Regio Bayern in Franken

  • 1300 Mitarbeiter an den Standorten Nürnberg und Würzburg
  • 38,5 Millionen Fahrgäste pro Jahr
  • 18,4 Millionen Zugkilometer pro Jahr
  • 1283 Kilometer Netzlänge
  • Regio-Werk Würzburg mit rund 30 Mitarbeitern
  • Streckennetze
    • Main-Spessart-Express (294 Streckenkilometer)
    • Mainfrankenbahn (435 Streckenkilometer)

Westfrankenbahn

  • mittelständisches Unternehmen unter dem Dach der Deutschen Bahn mit Hauptsitz in Aschaffenburg
  • 310 Mitarbeiter
  • 4,8 Millionen Fahrgäste pro Jahr, davon 2,38 Millionen in Bayern
  • 3,3 Millionen Zugkilometer pro Jahr, davon 1,1 Millionen in Bayern
  • 371 Kilometer Netzlänge in Bayern und Baden-Württemberg,
  • 50 Stationen, davon 23 in Bayern

DB Station&Service/Bahnhofsmanagement Würzburg

  • rund 73 Stationen in Unterfranken
  • rund 68 Mitarbeiter in Unterfranken
  • Servicepersonal an den Stationen: Aschaffenburg Hbf, Schweinfurt Hbf & Würzburg Hbf

DB Netz

  • 338 Mitarbeiter
  • Streckenlänge: rund 550 Kilometer

AKTUELLE PROJEKTE ZUR VERBESSERUNG DER BAHNINFRASTRUKTUR

  • Barrierefreier Ausbau Hauptbahnhof Würzburg (Fertigstellung bis 2021 geplant) (Investition: rund 50 Millionen Euro)
  • Ausbaustrecke Hanau – Nantenbach mit der Umfahrungsspanne Schwarzkopftunnel zwischen Laufach und Heigenbrücken als Kernmaßnahme (Inbetriebnahme: vsl. 2017) (Investition: rund 450 Millionen Euro)
  • Barrierefreier Ausbau der Verkehrsstationen Freudenberg-Kirschfurt, Dorfprozelten, Kleinwallstadt, Kleinheubach (Westfrankenbahn)


PROJEKTE DER VERGANGENEN JAHRE

  • Bau von elf Lärmschutzwänden mit einer Gesamtlänge von knapp 9000 Metern im Knoten Würzburg (2015/2016) (Investition: rund 16,8 Millionen Euro)
  • Modernisierung der Verkehrsstationen Faulbach (Main), Schneeberg im Odenwald, Klingenberg am Main, Glanzstoffwerke, Kleinwallstadt, Faulbach und Collenberg (2015) (Westfrankenbahn)
  • Neubau des Haltepunktes Schonungen (Inbetriebnahme: Dezember 2014) (Investition: 1,7 Millionen Euro)
  • Umbaumaßnahmen an Bahnhöfen, unter anderem in Bad Neustadt (Saale), Elfershausen-Trimberg, Hammelburg und Rieneck (2013)
  • Oberbauerneuerung und neue Sicherungstechnik, Modernisierung und stufenfreier Ausbau der Verkehrsstationen Amorbach, Breitendiel, Hasloch (Main), Stadtprozelten (Bayern) sowie Wertheim, Wertheim Bestenheid und Gamburg (Baden-Württemberg) (Westfrankenbahn) (2006 – 2014) (Investition: rund 83 Millionen Euro)
  • Umbau des zuvor ungenutzten Stationsgebäudes in Amorbach zum Erlebnisbahnhof mit Gastronomie, Schlafwagen, Salonwagen und Museum (Westfrankenbahn) (2011-2013) (Investition: rund 1,4 Millionen Euro)
  • Neubau Aschaffenburg Hbf (2006 – 2011) (Investition: rund 44 Millionen Euro)
  • Neubau Haltepunkte Kleingemünden (2011), Reichenberg (2010), Aschaffenburg Hochschule (2007), Rottershausen (2006) und Hammelburg-Ost (2005)

Stand: 2017