Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Pressemappe

Ausbau Südbahn

Information und Broschüren

Die „Südbahn“ – die Strecke von Ulm nach Friedrichshafen – wurde im Jahr 1850 eröffnet und verband als erste Schienenstrecke die Städte am Bodensee mit den oberschwäbischen Zentren Ravensburg, Biberach und Ulm. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Verbindung zweigleisig ausgebaut. Nun wird sie elektrifiziert.

Zum Bauprojekt „Elektrifizierung Südbahn“ zählt auch der Abschnitt von Friedrichshafen nach Lindau-Aeschach. Die sogenannte „Bodenseegürtelbahn“ ist eine eingleisige Strecke, die überwiegend am nördlichen Bodenseeufer verläuft.

Für die Elektrifizierung werden auf ca. 100 Kilometern der „Südbahn“ zweigleisig und auf ca. 25 Kilometern der „Bodenseegürtelbahn“ eingleisig Masten errichtet und Oberleitungsanlagen installiert. Dabei müssen auch Eisenbahn- und Straßenüberführungen angepasst werden, z.B. werden Gleise abgesenkt und Berührungsschutz angebracht.

Sobald die Bauarbeiten beendet sind, ist zwischen Bodensee und Stuttgart ein umsteigefreies Reisen möglich. Außerdem wird die Streckengeschwindigkeit bereichsweise auf 160 km/h erhöht.

Das Projekt gliedert sich in fünf Planfeststellungsabschnitte, die an den einzelnen Landkreisen orientiert sind. Die „Elektrifizierung Südbahn“ ist ein wesentlicher Bestandteil für weitere Verkehrskonzepte der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH (NVBW).


Streckenverlauf und einzelne Planfeststellungsabschnitte: 


Südbahn


Folgende Pressemitteilungen wurden zum Thema Südbahn veröffentlicht:  


Informationsveranstaltung für interessierte Bürgerinnen und Bürger am
7. Mai 2014 im Gutsgasthaus Koeberle, 88131 Bodolz

(Stuttgart, 30. April 2014)  Für den Ausbau der Südbahn Ulm–Friedrichshafen/ Lindau-Aeschach erfolgt jetzt die Auslage der Planfeststellungsunterlagen für den Planfeststellungsabschnitt (PFA) 5 Landkreis Lindau. Dazu lädt die Deutsche Bahn interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Informations-veranstaltung am Mittwoch, 7. Mai 2014, ein. Neben einer Vorstellung der Unterlagen stehen die Fachplaner der Bahn auch für Fragen zur Verfügung.

Die Veranstaltung findet im Gutsgasthaus Koeberle, Grundstrasse 2, 88131 Bodolz statt. Beginn ist um 17 Uhr, Ende gegen 19 Uhr.

Der PFA 5 umfasst den rund siebeneinhalb Kilometer langen Abschnitt zwischen der Landesgrenze Baden-Württemberg/Bayern (westlich von Nonnenhorn) und Lindau-Aeschach.

Dazu gibt es auch eine Informationsbroschüre. Diese ist erhältlich über Jürgen Friedmann, Referent Marketing und Kommunikation, DB ProjektBau (E-Mail: juergen.friedmann@deutschebahn.com).

Informationsveranstaltung für interessierte Bürgerinnen und Bürger am

1. April 2014 im Landratsamt Bodenseekreis (Säntissaal) in Friedrichshafen

Für die Elektrifizierung der Südbahn Ulm–Friedrichshafen/ Lindau erfolgt ab Montag, 14. April 2014 die Auslage der Planfeststellungsunterlagen des Planfeststellungsabschnitts (PfA) 4 Bodenseekreis. Der PfA 4 umfasst den Bereich des Bodenseekreises. Die Unterlagen werden in den Rathäusern in Meckenbeuren, Friedrichshafen, Eriskirch, Langenargen und Kressbronn ausgelegt.

Die Bahn möchte bereits vor der Offenlage der Unterlagen die Öffentlichkeit frühzeitig über das Vorhaben und über alle Themen rund um die Planfeststellung in diesem Bereich informieren.

Die Bürgerinformationsveranstaltung findet am Dienstag, 1. April 2014, 18 Uhr, im Säntissaal (Zimmer 711 im 7. Obergeschoss) des Landratsamtes Bodenseekreis, Albrechtstrasse 77, in Friedrichshafen statt.

Hierzu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Die verfahrenstechnische Diskussion des Themas im Rahmen des Erörterungstermins findet zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Informationsveranstaltung für interessierte Bürgerinnen und Bürger am 14. März 2014 im Rathaus in Ravensburg

(Stuttgart, 11. März 2014)  Für den Ausbau der Südbahn Ulm–Friedrichshafen/ Lindau erfolgt jetzt die Auslage der Planfeststellungsunterlagen für den Planfeststellungsabschnitt (PFA) 3 Ravensburg. Dazu findet am Freitag,
14. März 2014, im großen Sitzungssaal des Rathauses in Ravensburg eine Informationsveranstaltung für interessierte Bürgerinnen und Bürger statt. Beginn ist um 17 Uhr.

Der PFA 3 liegt im Bereich der Kommunen Aulendorf, Bad Waldsee, Wolpertswende, Baindt, Fronreute, Baienfurt, Weingarten und Ravensburg. 

Baurecht auf allen Planfeststellungsabschnitten • Bauarbeiten beginnen im Frühjahr 2018 im Bauabschnitt Ulm–Laupheim West • Streckensperrungen mit Schienenersatzverkehr im Herbst 2018 • Spatenstich im Frühjahr 2018 geplant

(Stuttgart, 29. Juni 2017) Die Deutsche Bahn AG ist bei der Elektrifizierung der Südbahn weiter im vorgesehenen Terminplan unterwegs. Bei der 21. Sitzung des Interessenverbands Südbahn (IV Südbahn) am 21. Juni in Aulendorf hat die Bahn den aktuellen Planungsstand vorgestellt.

Bauabschnitt Ulm–Laupheim West

Erste Ausschreibungen für Leistungen in diesem Bauabschnitt sind bereits veröffentlicht, weitere in Vorbereitung. Als bauvorbereitende Maßnahme beginnen hier voraussichtlich im Dezember 2017 Rodungsarbeiten. Im Frühjahr 2018 folgen Kabeltiefbauarbeiten entlang der Strecke. Für die Hauptbauarbeiten - Bau der Oberleitungsanlagen, Herstellung neuer Stützwände und der neuen Brücke „Benzstraße“ in Ulm-Donautal – wird der Streckenabschnitt vom 10. September bis 21. Dezember 2018 komplett gesperrt und ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Derzeit beginnt die DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH mit der Erarbeitung der Konzeption für den Schienenersatzverkehr (SEV). Die Planungen für den SEV werden mit dem Land Baden-Württemberg und der IV Südbahn abgestimmt.

Die Deutsche Bahn nutzt die 15-wöchige Vollsperrung auch für andere Instandhaltungsarbeiten an der Strecke. Somit können sonst notwendige weitere Sperrungen vermieden werden.

Bauabschnitt Laupheim West–Aulendorf

In diesem Abschnitt werden 2018 Rodungs- und Kabeltiefbauarbeiten durchgeführt und der Neubau der Brücke B 465 in Biberach begonnen.

Bauabschnitte Aulendorf–Friedrichshafen und Friedrichshafen–Lindau

In beiden Bauabschnitten sind 2018 keine Bauarbeiten geplant.

Für den IV Südbahn betont Verbandsdirektor Wilfried Franke: „Wir haben uns in der gesamten Region für die Elektrifizierung der Südbahn stark gemacht. Jetzt freuen wir uns, dass es ab 2018 mit dem Bau dieses für ganz Oberschwaben enorm wichtigen Projektes losgeht. Wir werden uns bei den notwendigen Streckensperrungen beim Land und bei der Deutschen Bahn AG intensiv für ein optimal funktionierendes Busersatzkonzept einsetzen.“

Der offizielle Spatenstich für die Arbeiten an der Südbahn ist für das Frühjahr 2018 geplant.

 

 

Kontaktdaten „Elektrifizierung Südbahn“:

Infos finden sich auf dem Bauinfoportal im Internet unter https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/suedbahn

Darüber hinaus können Fragen und Anregungen per E-Mail an dbnetz.suedwest@deutschebahn.com gerichtet wenden.

 

 

Fakten zum Projekt Elektrifizierung der Südbahn:

  • Für die Elektrifizierung werden auf der 100 Kilometern langen zweigleisigen „Südbahn“ und auf der 25 Kilometern langen eingleisigen „Bodenseegürtelbahn“ rund 4.000 Masten errichtet und rund 300 Kilometer Oberleitung verlegt. Dabei werden auch Eisenbahn- und Straßenüberführungen angepasst und Arbeiten am Gleisoberbau durchgeführt. Insgesamt werden drei Straßenüberführungen, zwei Geh- und Radwegverbindungen und eine Eisenbahnüberführung neu gebaut.
  • Die Gesamtstrecke ist in vier Bauabschnitte eingeteilt:

- Abschnitt Ulm–Laupheim West

- Abschnitt Laupheim West–Aulendorf

- Abschnitt Aulendorf–Friedrichshafen

- Abschnitt Friedrichshafen–Lindau

  • Vorbereitende Arbeiten (Rodungsarbeiten) starten voraussichtlich ab Ende 2017 zwischen Ulm und Laupheim. Im Jahr 2018 Bauarbeiten hauptsächlich im Abschnitt 1 und beginnend im Abschnitt 2. 
  • Erhöhung der Streckengeschwindigkeit bereichsweise von 140 km/h auf 160 km/h  
  • Die Arbeiten in allen vier Bauabschnitten werden im Jahr 2021 abgeschlossen sein.
  • Die Gesamtinvestitionen (Preisstand 2015) liegen bei rund 222 Millionen Euro