Deutsche Bahn

10 Jahre Hauptbahnhof Berlin: Europas größter Kreuzungsbahnhof feiert

Täglich fast 1.300 Züge ● Lichtdurchflutete Architektur ● Europas größter Kreuzungsbahnhof

Berlins Hauptbahnhof - am 26. Mai 2006 eröffnet - hat sich mit täglich 300.000 Reisenden und Besuchern fest im Zentrum der Hauptstadt etabliert. Er setzt architektonisch wie logistisch Maßstäbe. Die gläserne Halle über der Ost-West-Achse der Stadtbahn wird von der darunter liegenden Bahnhofshalle gekreuzt – Sinnbild für den Gleisverlauf der Nord-Süd und Ost-West-Achse. Einzelhandels- und Gastronomiegeschäfte auf verschiedenen Ebenen sowie Büroflächen in den beiden Türmen, den "Bügelbauten", ergänzen die vielfältige Nutzung des Bahnhofs.

Infografik Hauptbahnhof Berlin

Berlin Hauptbahnhof in Zahlen

  • 300.000 Reisende und Besucher täglich
  • ca. 1300 Züge täglich (Fernverkehr, Regionalverkehr, S-Bahn)
  • 78.000 Quadratmeter Geschossfläche gesamt
  • 54 Rolltreppen
  • 80 Geschäfte, davon über 20 Gastronomieeinrichtungen
  • 11 Etagen in den zwei Bürokomplexen (Bügelbauten)

Hauptbahnhof Berlin

Das Verkehrskonzept: Vom Achsenmodell zum Pilzkonzept

Der Name leitet sich aus der Form des innerstädtischen Schienennetzes ab: Als Hut des Pilzes fungiert der nördliche Berliner Innenring, als Krempe die Stadtbahn, als Stiel die Nord-Süd-Verbindung. Fern- und Regionalverkehr, der S-Bahn-Ring und die U-Bahn werden so optimal miteinander verbunden. Das Pilzkonzept mit mehreren Fernverkehrsbahnhöfen im Osten und Westen, im Norden und Süden so wie einem zentralen Kreuzungsbahnhof ist die Basis  für die Neuordnung des Schienenfernverkehrs. Komplettiert wird das Pilzkonzept durch die Lückenschlüsse und den leistungsgerechten Ausbau der im Berliner Raum liegenden Abschnitte der Verkehrsprojekte der deutschen Einheit.