Deutsche Bahn

DB Accelerator

Digital durchstarten mit der Deutschen Bahn

Nährboden für Innovationen und neue Geschäftsmodelle

Neue Technologien treiben nicht nur die weitere Digitalisierung des Kerngeschäfts Bahn voran, sondern ebnen auch neuen Geschäftsmodellen den Weg. Das zeigt sich im Mobilitätsmarkt wie in kaum einem anderen. Um ein digitales Ökosystem zu schaffen, das dem Innovationsreichtum und den Erfindern und Machern dahinter einen Nährboden bietet, setzt die Deutsche Bahn auf die Zusammenarbeit mit Start-ups.

Im Zentrum der Start-up-Förderung steht seit 2015 der DB Accelerator. Jungunternehmer, die eine konkrete Verbesserung für Bahnkunden im Blick haben, werden dabei für drei Monate durch Mentoring und Coaching, Arbeitsplätze in der DB mindbox und 25.000 Euro Startgeld gefördert. Der Coworking-Space DB mindbox in Berlin ist der zentrale Start-up-Bahnhof der Deutschen Bahn. Dort finden Gründer und Entwickler die nötigen Freiheitsgrade - außerdem Zugang zu Daten, Märkten, Kunden und weiteren Netzwerken der DB - kurz: ideale Bedingungen, um ihre Idee zu verwirklichen. Mit rund 30 Start-ups werden in der DB mindbox bereits neue Produkte erarbeitet oder zur Marktreife entwickelt, die das Bahnfahren attraktiver machen.

Mit dem US-amerikanischen Start-up-Investor Plug and Play hat die DB zudem die offene Innovationsplattform BEYOND1435 initiiert, um Mobilitätsinnovationen auch abseits der Schiene zu fördern. 2018 startet die DB unter dem Dach von BEYOND1435 das konzernweite Intrapreneurship-Programm. Mitarbeiter erhalten das Rüstzeug, um ihr digitales Geschäftsmodell zunächst ohne unternehmerisches Risiko zu entwickeln

Die Deutsche Bahn Digital Ventures GmbH fördert über Minderheitsbeteiligungen an externe oder internen Start-ups gezielt neue datenbasierte Geschäftsmodelle. Zum Portfolio der DB Digital Ventures gehören bislang CleverShuttle, Qixxit, what3words, Connected Signals und Talixo.