Deutsche Bahn

Gründerzeit bei der DB

Nährboden für Innovationen und neue Geschäftsmodelle

Neue Technologien treiben die weitere Digitalisierung in der Mobilität und Logistik voran. Um ein digitales Ökosystem zu schaffen, das dem Innovationsreichtum und den Erfindern und Machern dahinter einen Nährboden bietet, setzt die Deutsche Bahn auf die Zusammenarbeit mit Start-ups.

Das Programm StartupXpress bietet Jungunternehmern, die eine konkrete Verbesserung für Bahnkunden im Blick haben, ein umfangreiches Förderprogramm an. Der Coworking-Space DB mindbox in Berlin ist der zentrale Startup-Bahnhof der Deutschen Bahn. Dort geht es darum, gemeinsam mit den Geschäftsfeldern der DB rasch Prototypen zu entwickeln, die das Reisen mit der Bahn nachhaltig attraktiver machen.    

Darüber hinaus fördert die DB Startups, um mit ihnen neue Angebote abseits des Schienenverkehrs zu entwickeln. Das eigens für neue Geschäftsmodelle etablierte Programm heißt Beyond1435. Hier finden Gründer und Entwickler die nötigen Freiheitsgrade - außerdem Zugang zu Daten, Märkten, Kunden und weiteren Netzwerken der DB - kurz: ideale Bedingungen, um ihre Idee am Markt zu verwirklichen und zu skalieren. Ziel ist es, über finanzielle Beteiligungen an der Innovationskraft und dem Wachstum der Startups zu partizipieren und somit neue Unternehmenswerte für die DB zu generieren.

Auch Mitarbeiter der DB können an Beyond1435 teilnehmen. Ein separates Intrapreneuership-Programm gibt Mitarbeitern das Rüstzeug an die Hand, eine Idee zu einem marktfähigen Geschäftsmodell reifen zu lassen und als ausgegründetes Startup unter dem Dach der DB Digital Ventures durchzustarten.      

Im Zentrum der Startup-Zusammenarbeit steht der DB Accelerator in der DB mindbox in Berlin