Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

VR bringt Züge ins Klassenzimmer

Das Innovationsprojekt EVE auf der IFA 2018

Vom 31. August bis 5. September 2018 ist das Virtual-Reality-Team der Deutschen Bahn auf der weltweit führenden Messe für Consumer Electronics in Berlin am Stand ihres Partners Microsoft vertreten und bietet die Möglichkeit, in virtuelle Lernumgebungen einzutauchen.

In vielen Bereichen der DB gibt es komplexe Arbeitsprozesse, für die viele Mitarbeiter ausgebildet werden müssen. Die Trainingsmöglichkeiten am realen Objekt im laufenden Betrieb sind oft eingeschränkt. Die DB schult Ihre Mitarbeiter deshalb auch mit Hilfe von Virtual und Mixed Reality. Die interaktive Software ermöglicht zudem das risikofreie Üben von Abläufen in sicherheitskritischen Situationen.

Dafür setzt der Konzern auf eine VR-Trainingsanwendung, die im Innovationsprojekt EVE (Engaging Virtual Education) der DB-Tochter DB Systel entwickelt wurde. Lerninhalte wie das Öffnen einer Bugklappe und die Bedienung des Hublifts im ICE 4 oder das Verbinden und Lösen der Schraubenkupplung eines Zuges können bereits in virtuellen Umgebungen trainiert werden. Eine flexible und praxisnahe Weiterbildung - solange bis jeder Handgriff sitzt -  wird dadurch überall möglich.

Im VR-Training „Schraubenkupplung“ üben die Auszubildenden der DB das Kuppeln von Zügen.