Bahnhof erleben - Mehr als Ankommen und Abfahren

Stage

Illuminination am S-Bahnhof Pankow

Stage

zurück zur Übersicht

Bahnhof erleben - Mehr als Ankommen und Abfahren

Bahnhöfe verbinden nicht nur Menschen und Orte. Sie sind Treffpunkt, Einkaufszentrum mit Gleisanschluss, Arbeitsplatz, Kunstgalerie oder Filmkulisse.

Bahnhöfe sind besondere Orte: Tore zur Stadt und Fenster zur Welt. Sie bieten eine Atmosphäre, die zum Flanieren einlädt, zum Erleben, Einkaufen und Genießen. Und das an sieben Tagen in der Woche und fast rund um die Uhr.

Wussten Sie schon, dass ...

... pro Tag bundesweit rund 21 Millionen Menschen an Bahnhöfen abreisen, ankommen und einkaufen?

... 400.000-mal pro Tag ein Zug an einem Bahnsteig hält?

... die DB etwa 5.400 Bahnhöfe in ganz Deutschland betreibt?

Bahnhof als Filmkulisse und Kunsthalle

Bahnhöfe sind nicht nur Wartehallen, sie sind auch täglich Schauplatz für vielfältige Geschichten - Ort großer Gefühle. Als eben solcher gewann der Bahnhof im 19. Jahrhundert an Bedeutung für den Film. Er steht für Mobilität und Fortschritt, zeigt den sozialen Querschnitt, ist oft auch Symbol für Entfremdung und Anonymität aber auch Sehnsuchtsort, Anfangs- und Endpunkt, oder einfach nur architektonische Schönheit. Die verschiedenen Facetten der Bahnhofsinszenierung (von Zeitgeschichte über gesellschaftskritisch bis romantisch) finden sich in Filmen wie: Mord im Orient Express, Wir Kinder vom Bahnhof Zoo, Babylon Berlin, Harry Potter. 

Und wer glaubt, dass Kunst nur ins Museum gehört, kann sich an vielen Bahnhöfen vom Gegenteil überzeugen lassen. Künstler gestalteten beispielsweise die Eingangsbereiche von 30 Bahnhöfen. Hell und bunt statt düster und grau – so will DB Station&Service seine Bahnhöfe neu präsentieren. 

Kunst im Bahnhof

Unter dem Motto „Lights of Freedom“ („Lichter der Freiheit“) wurden in ganz Berlin vom 11. bis 20.10.2019 anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfall über 100 Orte illuminiert. Während dieses Zeitraums verwandelten sich auch die innerstädtischen Bahnhöfe Friedrichstraße, Hackescher Markt, Alexanderplatz, Savignyplatz, Ostbahnhof, Hauptbahnhof, Südkreuz und Zoologischer Garten in Orte des Lichts. 

„Lichter der Freiheit“: Bahnhöfe spektakulär beleuchtet

Schöner Warten im Bahnhof

Unsere DB Lounges bieten Reisende der 1.Klasse und BahnComfort-Kunden alles, was den Aufenthalt angenehm macht. 15 DB Lounges gibt es, und diese werden immer moderner. In Nürnberg und Stuttgart sehen die DB Lounges schon schick aus, nun kommt ab 14. August eine neue, modernisierte DB Lounge im Leipziger Hauptbahnhof hinzu. Sie bietet Platz und Komfort für unterschiedliche Reisebedürfnisse: Arbeiten und entspannen sind gleichermaßen möglich. 

Sechs Fakten zur DB Lounge:

  • Die drei Zonen der DB Lounge: Arbeiten, Kommunikation und Relaxen
    - An einem Arbeitstresen stehen acht Arbeitsplätze bereit. 
      Für diskrete Telefongespräche wurden zwei Telefonnischen eingerichtet.
    - Im Kommunikationsbereich im Bistrostil lässt sich zwanglos bei einer Tasse  Kaffee die
      Zeit verbringen. Auch hier stehen zahlreiche Steckdosen zur Verfügung.
    - Im Ruhebereich kann man sich für ein paar Minuten aus dem Alltag ausklinken.
       Die bequemen Ohrensessel laden zum Abschalten ein.
  • Gastronomischer Service
    Es gibt ein kostenloses Angebot an Heiß- und Softgetränken.
  • Leistungsfähiges WLAN in allen Bereichen.
  • 2018 wurden 140.000 Gäste in Leipzig empfangen, bundesweit über 5 Millionen Reisende.
  • Insgesamt 1,3 Millionen Euro hat die DB beim sechsmonatigen Bau in die neue DB Lounge investiert.
  • Bis 2023 werden alle 15 DB Lounges nach dem neuen Konzept umgestaltet.

Die modernisierte DB Lounge in Leipzig

Mehr Informationen zu den DB Lounges finden Sie hier.

Und übrigens hier noch 10 Gründe, warum Warten am Bahnhof gar nicht so schlecht ist: