Ankommen, Arbeiten, Vernetzen...

Stage

Hauptbahnhof Berlin

Stage

zurück zur Übersicht

Ankommen, Arbeiten, Vernetzen...

Smarte Bahnhöfe mit mobilen Büros und Paketstationen

Beim Reisen mit der Bahn lässt es sich hervorragend arbeiten. Mit WLAN im ICE und auf immer mehr Strecken im Regionalverkehr sitzt man praktisch mit den Kollegen im fernen Büro. Aber am Bahnhof entspannt und gemütlich arbeiten geht nicht? Geht doch! Um Bahnhöfe zu solchen attraktiven Orten zu gestalten, entwickelt Smart City | DB neue Nutzungskonzepte.

Was ist Smart City

Smart City ist ein Sammelbegriff für gesamtheitliche Entwicklungskonzepte, die darauf abzielen, Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher, grüner und sozial inklusiver zu gestalten. Diese Konzepte beinhalten technische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Innovationen.

Smart City | DB: Die Stadt vom Bahnhof ausgehend gestalten

Zur Arbeit in den Coworking-Space am Bahnhof, mittags die bestellten Pakete im Schließfach abholen und abends geht es dann mit dem On-demand-Shuttle von ioki weiter zur Abendverabredung. Smart City | DB verbessert die Lebensqualität in Städten, indem Lebensräume neu gedacht werden und ausgehend von Bahnhöfen bedarfsorientierte Lösungen im Bereich der Mobilität und Logistik geschaffen werden.

Neue Nutzungskonzepte und Produkte machen Bahnhöfe smart

Bahnhöfe sind heute weit mehr als Orte des Transits. Sie werden zu Anziehungspunkten im Alltag der Menschen, an dem Freizeit und Erholung aber auch Arbeit harmonisch ineinanderfließen. Mit der Umsetzung neuer Nutzungskonzepte und Produkte integriert sich der Bahnhof immer stärker in diesen Alltag. So wächst seine Bedeutung für vernetzte und nachhaltige Mobilitäts- und Logistikangebote, die einfach und komfortabel nutzbar sind. 

Projekt "Zukunftsbahnhof"

Wie die Deutsche Bahn mit neuen Services die Zufriedenheit ihrer Kunden am Bahnhof erhöhen will, können sich die Reisenden und Besucher im Laufe der kommenden Monate an 16 ausgewählten Zukunftsbahnhöfen bereits praktisch anschauen. Hier werden neue Ideen und Innovationen in den Bereichen Anschlussmobilität, Einkaufsmöglichkeiten, Kurzzeitarbeitsplätze und Services sowie Maßnahmen, die die Arbeitsabläufe im Bahnhof verbessern bis hin zu Orientierung und Information getestet. Den Anfang macht der Hauptbahnhof Wolfsburg.

Willkommen am Zukunftsbahnhof

Kunden in Wolfsburg erleben künftig einen neuen Wartepavillon mit Steharbeitsplätzen, Fahrstühle, die digital melden, ob eine Wartung nötig sein wird, und Mülleimer mit Sensoren, die den Füllstand übermitteln. Eine Mooswand soll zur Verbesserung des Klimas beitragen.

Alle Zukunftsbahnhöfe werden mit 100 Prozent Ökostrom betrieben. Künftig soll auch kostenloses WLAN verfügbar sein und eine verbesserte digitale Reisendeninformation. Mehr Informationen zum Innovationsprojekt Zukunftsbahnhöfe bei der Deutschen Bahn erfahren Sie hier.

Coworking-Angebote

Bereits im Sommer 2018 experimentierte die Bahn mit dem Coworking-Anbieter WeWork, nun startet sie im Frühjahr mit weiteren Coworking-Angeboten in den Bahnhöfen. Mehr dazu >>>

Beste Bahnhöfe

Laut Einer Studie der internationalen Verbraucherschutz-Organisation Consumer Choice Center (CCC) sind Deutschlands Bahnhöfe in einem internationalen Vergleich in Europas Spitzengruppe. In den Top Ten liegen mit Leipzig, München, Hamburg, Berlin und Frankfurt gleich fünf deutsche Bahnhöfe. 

Die fünf deutschen Bahnhöfe in den Top-10 des CCC-Rankings.

Zu den Kriterien, die in der CCC-Studie bewertet wurden, gehören der barrierefreie Zugang, Aufzüge, die Sauberkeit, die Zahl der Geschäfte und Restaurants im Bahnhof, die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, die Zahl der Fahrgäste oder die Summe der internationalen Verbindungen.

Die DB modernisierte im Jahr 2019 rund 650 Bahnhöfe. Dazu investierten DB, Bund und Länder rund 1,3 Milliarden Euro in die Errichtung neuer Stationen, in den barrierefreien Ausbau und in die Modernisierung. Darüber hinaus kümmerte sich die DB um mehr Sauberkeit, klimafreundliche Energieversorgung und ein attraktives Bahnhofsumfeld. Rund 21 Millionen Reisende und Besucher nutzen Deutschlands Bahnhöfe täglich.

"Bahnhofszeiten" - die neue Ausstellung ab 20. März im DB Museum

Bahnhöfe sind die Haltestellen der Eisenbahn, aber zugleich viel mehr als das. Die großen Bahnhöfe sind immer auch Orte des öffentlichen Lebens, die viele Menschen anziehen – auch solche, die ein anderes Ziel haben als in einen Zug einzusteigen. Die neue Ausstellung zeigt, wie sich das öffentliche Leben an den Bahnhöfen verändert hat.