Deutsche Bahn

Was ist Barrierefreiheit an Bahnhöfen?

Barrierefreie Bahnhöfe sind so gebaut und ausgestattet, dass alle Reisenden den Zugang zum System Bahn nutzen können.

 

Hublift 2011

BARRIEREFREIHEIT AN BAHNHÖFEN IM INTERNATIONALEN UND EUROPÄISCHEN KONTEXT

Unter dem Begriff Barrierefreiheit wird heute ein „universelles Design“ verstanden, d.h. ein Design von Produkten, Umfeldern, Programmen und Dienstleistungen in der Weise, dass sie von allen Menschen genutzt werden können.

Barrierefreiheit an Bahnstationen umfasst eine Vielzahl von Aspekten, von Information und Service bis hin zur baulichen Gestaltung. Das übergeordnete Ziel besteht darin, alle einstellungs- und umweltbedingten Barrieren abzubauen, die Reisende an der vollen, wirksamen und gleichberechtigten Teilhabe am Bahnsystem hindern. Grundsätzlich gilt: Barrierefreie Bahnhöfe sind - im Sinne eines „Designs für Alle" - so gebaut und ausgestattet, dass ALLE Reisenden den Zugang zum System Bahn nutzen können. 

Im europäischen Kontext ist ein Bahnhof barrierefrei, wenn er die Anforderungen an das barrierefreie Bauen der EU-Verordnung „TSI PRM“ (Technische Spezifikationen für die Interoperabilität bezüglich eingeschränkt mobiler Personen im transeuropäischen Eisenbahnverkehr) erfüllt.

  

BARRIEREFREIHEIT AN BAHNHÖFEN IM NATIONALEN KONTEXT

Im nationalen Kontext sind die Eisenbahnen in Deutschland laut Eisenbahnbetriebsordnung (EBO) verpflichtet, Programme zur Gestaltung von Bahn- und Fahrzeuginfrastruktur zu erstellen, um eine möglichst weitreichende Barrierefreiheit für deren Nutzung zu erreichen. "Weitreichende Barrierefreiheit" als Begriff und Statistikgrundlage wurde seitens DB Station&Service AG wie folgt definiert: 

Der Begriff „Weitreichende Barrierefreiheit“ umfasst die Mindestanforderungen der barrierefreien Zugänglichkeit und Nutzbarkeit von bestehenden Bahnhöfen der DB. Die Merkmale sind mit vom Deutschen Behindertenrat benannten Vertretern in der Arbeitsgruppe zu den Barrierefreiheitsprogrammen der DB AG abgestimmt. Der Begriff dient dazu, die Barrierefreiheit an Bestandsbahnhöfen der DB zu beschreiben und zu messen. Bei Neu- und Umbau von Personenbahnhöfen gelten die Anforderungen der TSI PRM.

Um den Begriff der „Weitreichenden Barrierefreiheit“ für bestehende Bahnhöfe statistisch hinterlegen zu können, wurden aus der TSI PRM sieben Kundengruppen und insgesamt elf für die Zugänglichkeit elementar notwendige Ausstattungsmerkmale/Maßnahmen abgeleitet:


AUSSTATTUNGSMERKMALE BARRIEREFREIHEIT

  1. Der stufenfreie Zugang zu allen Bahnsteigen ist mittels Aufzügen/langer Rampen oder stufenfreier Zugänge gewährleistet.
  2. Alle Bahnsteige verfügen über eine Bahnsteighöhe von mindestens 55 cm .
  3. Die Bahnsteige sind mit Zugzielanzeigern oder Dynamischen Schriftanzeigern (DSA) ausgestattet.
  4. Die Bahnsteige verfügen über eine Lautsprecheranlage oder einen DSA mit Akustikmodul.
  5. Es existiert eine Taktile Wegeleitung vom Bahnhofseingang zum Bahnsteig, mit baulichen Leitelementen, z.B. Handläufen und bei Bedarf mit taktilen Bodenindikatoren
  6. Auf den Bahnsteigen ist ein taktiler Blindenleitstreifen installiert.
  7. Die Stufenkanten mindestens der ersten und letzten Stufe eines Treppenlaufes sind kontrastreich markiert.
  8. An den Handläufen von Treppen oder Rampen befinden sich taktile Handlaufschilder.
  9. Die Wegeleitung am Bahnhof ist kontrastreich gestaltet, mit weißer oder gelber Schrift auf nachtblauem Untergrund.
  10. Der Zugang zum Empfangsgebäude ist über Automatiktüren oder Flügeltüren sichergestellt.
  11. Der niveaugleiche Einstieg vom Bahnsteig in den Zug ist direkt oder über mobile Einstiegshilfen möglich.


KUNDENGRUPPEN BARRIEREFREIHEIT

  1. Rollstuhlfahrer/innen und Menschen mit Gehbehinderung,
  2. Familien mit Kleinkindern, Kinderwagen und/oder Traglasten sowie kleinwüchsige Menschen, 
  3. Menschen mit Sehbehinderungen,
  4. Blinde Menschen,
  5. Menschen mit Hörbehinderungen,
  6. Gehörlose Menschen,
  7. Reisende mit eingeschränkter Kommunikationsfähigkeit.

Die Ausstattungsmerkmale/Maßnahmen werden je Bahnsteig ausgewertet und statistisch erfasst, siehe dazu den Punkt "Statistiken Barrierefreiheit". Erläuterungen zu den infrastrukturellen Merkmalen finden Sie unter dem Punkt "Infrastrukturanpassungen" sowie "Mobilitätsservice der Bahn".