Deutsche Bahn

Diversity

Die Deutsche Bahn - bunt wie unsere Gesellschaft

Auf dem Weg zum Top-Arbeitgeber wollen wir unsere Vielfalt nutzen. Denn ob Jung oder Alt, Mann oder Frau, aus Deutschland oder einem anderen Land – die DB ist genauso bunt wie die Gesellschaft. Allein in Deutschland arbeiten fast 200.000 Kolleginnen und Kollegen aus über 100 Nationen. Über 45.600 Frauen sind für die Bahn im Einsatz. Mehr als 84.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind über 50 Jahre alt, knapp 20.000 unter 30. Deren unterschiedliche Sichtweisen tragen zum unternehmerischen Erfolg der DB bei. 

Dementsprechend ist die Wertschätzung und gezielte Förderung der Vielfalt unserer Mitarbeiter*innen ein zentraler Bestandteil der DB2020+Strategie Top-Arbeitgeber zu werden. Vor diesem Hintergrund ist auch der DB-Konzern engagiertes Mitglied der Charta der Vielfalt. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt hat sich die DB dazu verpflichtet, für Chancengleichheit unabhängig von Alter, Geschlecht, Ethnie, physischen und psychischen Fähigkeiten, religiöser und sexueller Orientierung einzutreten. 

Eine vielfältige Belegschaft bringt wichtige Potentiale, wie kreative Lösungsansätze, fundierte Entscheidungen und innovative Entwicklungen, mit sich. Diese Vorteile von Vielfalt sind in einer schnelllebigen und globalisierten Welt unverzichtbar. Sie machen die Deutsche Bahn erst wettbewerbsfähig und erfolgreich.

Fokusthemen des Diversity Managements sind die Förderung der Zusammenarbeit und des Miteinanders aller unserer Mitarbeiter - unabhängig von Geschlecht, Alter und Kultur – sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. 

Ein ganz zentrales Ziel des Diversity Managements ist die Steigerung des Frauenanteils sowohl in Führungspositionen als auch in der Gesamtbelegschaft bei der DB. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Deutsche Bahn bereits mit einigen Maßnahmen unterwegs. Beispielsweise steht bei jeder Ausschreibung einer Führungsposition mindestens eine Frau auf der Besetzungsliste. Außerdem gibt es das Talentmanagement, Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie verschiedene Mentoring-Programme.

Wir haben ebenfalls die vielfältigen Rollen der Männer im Blick. Auch sie stehen zunehmend den Herausforderungen der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben gegenüber. Daher richten sich Mentoring-Programme wie das Programm „Karriere mit Kindern“ an alle interessierten Mitarbeiter*innen. Das Programm ermöglicht es den Teilnehmenden, sich zu flexiblen Arbeitszeitregelungen und Karrierestrategien im DB-Konzern auszutauschen, zu informieren und sich gegenseitig zu unterstützen.

Zusätzlich beteiligt sich das Diversity Management der DB seit 2013 am unternehmensübergreifenden Väternetzwerk der Väter GmbH, um werdenden Vätern, Vätern in Elternzeit und Vätern von jungen und älteren Kindern eine Plattform zum Austausch und zur Vernetzung zu bieten.

Der demografische Wandel führt nicht nur zu einer Veränderung der Altersstruktur sondern dadurch auch zu einem anderen Miteinander. Mittlerweile arbeiten fünf verschiedene Generationen bei der Deutschen Bahn. Das Zusammenarbeiten verschiedener Generation bringt erfolgsversprechende Potentiale mit sich. Unterschiedliche Ansprüche und Vorstellungen der Generationen im Arbeitsleben, können aber auch zu unterschiedlichen Erwartungen und dadurch zu Konflikten zwischen den Altersgruppen führen. Mit einem gezielten Generationen-Management kann Konflikten vorgebeugt, das Engagement der Mitarbeiter*innen gefördert und zugleich die Attraktivität der DB als Arbeitgeberin gesteigert werden.

Zusammen mit dem Hamburg Institute of Change Management hat die Deutsche Bahn ein Pilotprojekt durchgeführt, um herauszufinden wie ein gelungenes Generationen-Management aussehen kann. Führungskräfte der Generationen der Baby Boomer, der Generation X und Y diskutierten in Workshops über ihre Erfahrungen im Miteinander der Generationen. Das Ergebnis zeigt, dass die Deutsche Bahn bereits eine Vielzahl an Instrumenten anbietet und der Fokus des Generationen-Managements in Zukunft darauf gelegt werden sollte, die einzelnen Generationen verstärkt miteinander ins Gespräch zu bringen.

Die Deutsche Bahn agiert in über 130 Ländern weltweit. Etwa 111.000 Mitarbeiter*innen - also ein Drittel der Belegschaft - arbeiten im Ausland. Rund 8 % aller Beschäftigten der Deutschen Bahn in Deutschland haben einen Migrationshintergrund. Die Anzahl an Mitarbeiter*innen mit Migrationshintergrund wird insgesamt in den nächsten Jahren steigen, da bereits jetzt der Anteil an Auszubildenden mit Migrationshintergrund 11 % beträgt. Mit knapp 200.000 Mitarbeiter*innen im Einwanderungsland Deutschland ist die Deutsche Bahn ein Spiegel der Gesellschaft und ebenso vielfältig. Das Zusammenarbeiten von Menschen verschiedenster Kulturen ist daher an der Tagesordnung und ein wertschätzendes Miteinander unerlässlich.

Um über verschiedene Fest- und Feiertage der fünf Weltreligionen zu informieren, hat die DB einen Interkulturellen Kalender im Konzern veröffentlicht. Er stellt besonders im Hinblick auf Personalgespräche, Kunden- und Geschäftstermine eine wertvolle Unterstützung dar.