Let’s talk about work, baby

Stage

Neuer Inhalt (3)

Stage

zurück zur Übersicht

Let’s talk about work, baby

Wie läuft die Ausbildung und das Auswahlverfahren für Azubis bei der Deutschen Bahn ab? • Der Podcast „Job Talks – Coaches im Gespräch“ klärt auf. • Das Format widmet sich Themen rund um Arbeit, Ausbildung und Weiterbildung.

Bahner*in sein – das ist kein Beruf, sondern eine Berufung. Zumindest würden das viele Mitarbeitende der DB beteuern. Aber wie wirkt die Deutsche Bahn auf Arbeitssuchende und DB-Neulinge? In der aktuellen Folge der Reihe „Job Talks“ nimmt der Journalist und Moderator der Sendung, Lars Beyer, die Deutsche Bahn als Arbeitgeber unter die Lupe. In dem Podcast, der auf den Audio-Streaming-Diensten „Soundcloud“ und Spotify zu hören ist, berichten Coaches und Experten von Erfahrungen, Chancen und Perspektiven.

Tipps und Tricks rund um die Bewerbung

Die Bahn braucht Nachwuchs. Das ist kein Geheimnis. Aber wie kommt sie an den Nachwuchs und was hält dieser von seinem neuen Arbeitgeber? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Lars Beyer in der 22-minütigen Folge „Ausbildung bei der Deutschen Bahn“. Dabei kommt er mit zwei Recruitern der Personalverantwortung in Köln und Serhat, einem Lokführer-Azubi beim Fernverkehr, ins Gespräch.

Zunächst berichten die beiden Recruiter von ihren Aufgaben, geben Einblicke in die Auswahlprozesse bei Bewerbungen und weisen auf die Größe des Unternehmens hin, das viele unterschiedliche Bereiche und Berufe umfasst.  Auch Tipps für eine gute Bewerbung und No-Gos werden den Hörer*innen offenbart.

„Warum ich mich für die Bahn entschieden habe? Wegen der Wertschätzung“

Besonders hörenswert sind aber die persönlichen Erfahrungen des Lokführer-Azubis Serhat, der zwar nicht mit der Eisenbahn aufgewachsen ist, sich aber inzwischen gut mit ihr identifizieren kann. Seine Karriere bei der Bahn hat er einem Friseurbesuch zu verdanken. Damals saß er neben einem Freund, der bei DB Cargo arbeitete und ihm von der Bahn erzählte. Das Unternehmen überzeugte ihn sofort. „Warum ich mich für die Bahn entschieden habe? Wegen der Wertschätzung“, schwärmt der angehende Lokführer. Schon während des Bewerbungsprozesses merkte er: Hier wird sich um ihn gekümmert. Aber nicht nur die Betreuung, sondern auch die Sicherheit spielte für Serhat eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für die DB: „Vielen ist wichtig, dass am Monatsende das Geld auch pünktlich da ist, damit kann man bei der Bahn immer rechnen. Die DB hat einen sehr guten Ruf.“

Natürlich gibt es auch das eine oder andere Manko am Bahner-Dasein. Zum Beispiel die Tatsache, dass man in den Augen von Freunden und Bekannten zur persönlichen Bahn-Auskunft mutiert. Doch die positiven Seiten überwiegen, das wird auch im Podcast deutlich. Reinhören lohnt sich.