Schön sauber bleiben!

Stage

Stage

zurück zur Übersicht

Schön sauber bleiben!

Die neuen Berliner S-Bahnzüge bekommen im Werk Grünau eine eigene Waschanlage

Der Countdown für die Inbetriebnahme der neuen S-Bahnbaureihe 483/484 läuft – und die Vorbereitungen laufen ebenso. Im Werk Grünau, im Südosten der Stadt, wird für die frischlackierten Züge zurzeit eine neue Waschanlage gebaut.

Mit einer Länge von 160 Metern, einer Breite von sieben und einer Höhe von 7,5 Metern passt ein Vollzug mit acht Wagen hinein. Um auf dem Werksgelände Platz dafür zu schaffen, wurde zuvor die alte Waschanlage abgerissen. Im Mai 2020 war Baubeginn, und im ersten Halbjahr 2021 soll der Neubau fertig sein.

Spätestens alle 13 Betriebstage muss jeder S-Bahnzug in die Waschanlage, so ist es verkehrsvertraglich (im Teilnetz Ring) vereinbart. Da neben den neuen Zügen natürlich auch alle anderen Fahrzeuge, die in Grünau instandgehalten werden, darin gereinigt werden, läuft die Anlage rund um die Uhr, sieben Tage die Woche.

Grünau bedient die Linien S41/42, S45, S46, S47, S8 und S85. Das entspricht 149 Fahrzeugen, die durchgängig im Fahrgasteinsatz verkehren.

Ein Intensiv-Waschgang dauert 46 Minuten, eine Grundwäsche 28 Minuten. Möglich sind Standwäschen und Durchfahrtwäschen. Das Brauchwasser wird wiederaufbereitet und zu 85-90 Prozent wiederverwendet. Neu ist die Unterflurreinigungsanlage.

Hilfreiche Zusatzfunktion: Auf Höhe des Fahrgestells können Heißluftgebläse installiert werden, um die Fahrzeuge im Winter schneller abtauen zu können.

Insgesamt verfügt die S-Bahn Berlin ab nächstem Jahr über drei Waschanlagen, um die Flotte von dann 662 Fahrzeugen von außen zu reinigen: in Friedrichsfelde Ost, Wannsee und dann wieder neu in Grünau.

Die S-Bahn Berlin investiert in die neuen Fahrzeuge und die notwendige Anpassung der Werkstatt in Grünau rund 900 Millionen Euro. Das Verkehrsunternehmen hat beim Konsortium aus Stadler Pankow GmbH und Siemens AG insgesamt 106 Züge, bestehend aus 382 Wagen bestellt. Die 85 Vier-Wagen-Einheiten und weitere 21 Zwei-Wagen-Einheiten sind für das Teilnetz Ring/Südost vorgesehen.