Deutsche Bahn

Earth Hour 2018 – Licht aus in DB-Gebäuden

Am 24. März um 20:30 Uhr wurde es in tausenden Städten weltweit für eine Stunde dunkler – als Zeichen für den Schutz unseres Planeten.

Am Samstag, den 24. März 2018 um 20:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit war es wieder so weit: Unzählige Gebäude und Sehenswürdigkeiten in tausenden Städten versanken dann im Dunkeln – als Zeichen für den Schutz unseres Planeten. Auch die Deutsche Bahn machte wieder in großen Gebäuden das Licht aus: So etwa im Bahn-Tower in Berlin, im Silberturm in Frankfurt, im Headquarter von DB Schenker in Essen und in weiteren großen DB-Gebäuden.

Die internationale Staatengemeinschaft hat auf der Weltklimakonferenz in Bonn Ende 2017 bekräftigt, an ihrem Ziel, die Erderwärmung auf unter 2 Grad zu begrenzen, festzuhalten. Dieses Ziel geht zwar in die richtige Richtung, doch müssen dem Bekenntnis nun Taten folgen. Die Earth Hour motiviert die Menschen dazu, auch über die 60 Minuten hinaus Strom zu sparen und umweltfreundlicher zu leben. Denn schon mit kleinen Aktionen, wie das Licht in ungenutzten Räumen ausmachen, lassen sich beträchtliche CO₂-Einsparungen erzielen. Machen auch Sie mit!

Klimaschutz bei der DB

Die DB setzt sich ambitionierte Ziele, um ihren Beitrag für den Klimaschutz zu leisten. Unser neues Klimaziel: Bis zum Jahr 2030 wollen wir unseren spezifischen CO2-Ausstoß halbieren. Bis zum Jahr 2050 wollen wir sogar komplett klimaneutral unterwegs sein. Um das zu schaffen, heben wir den Anteil erneuerbarer Energien im DB-Bahnstrommix bereits bis 2030 schrittweise auf 70 Prozent an. Seit dem 1. Januar 2018 fahren alle Reisenden im DB Fernverkehr mit 100 Prozent Ökostrom.