Deutsche Bahn

Europäische Taufe

In Brüssel wurde ein ICE der Deutschen Bahn auf den Namen „Europa/Europe“ getauft und ist nun als Botschafter der europäischen Idee unterwegs.

Kurz vor der Europawahl wurde am 22. Mai im Bahnhof Brüssel-Süd ein ICE ICE 3 der Baureihe 406 der Deutschen Bahn auf den Namen „Europa/Europe“ getauft. Er wird künftig auf der Verbindung Frankfurt/Main–Köln–Brüssel unterwegs sein. Die Taufe nahmen Vertreter der Politik und der Eisenbahnen vor: Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der DB, Maroš Šefčovič, Vize-Präsident der Europäischen Kommission, François Bellot, belgischer Minister der Mobilität, Sophie Dutordoir, Vorsitzende des Vorstands der Belgischen Eisenbahnen (SNCB) und Volker Timmermann, Geschäftsträger der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland beim Königreich Belgien. Richard Lutz sagte bei der Veranstaltung: „Mit unseren grenzüberschreitenden Verbindungen bringen wir die Menschen Europas Tag für Tag zusammen. Damit sind die Bahnen Botschafter der europäischen Idee. Mobilität und Logistik sind die Lebensadern unserer Gesellschaft.“  Volker Timmermann betonte, dass Deutschland und Belgien engste Partner und als Gründungsmitglieder der Europäischen Union dem europäischen Gedanken in besonderer Weise verbunden seien.

Schnell und oft über die Grenze

Erst im April hat die DB ihr tägliches Angebot zwischen Frankfurt/Main und Brüssel wochentags um eine zusätzliche Verbindung zur Mittagszeit erweitert und damit einen durchgängigen Zweistundentakt zwischen beiden Städten geschaffen. Die ICE-Züge fahren jetzt bis zu sieben Mal pro Tag und Richtung.

Unser ICE für Europa