Für mehr Testkapazität: DB Schenker transportiert hunderttausende Corona-Testkits

Stage

zurück zur Übersicht

Für mehr Testkapazität: DB Schenker transportiert hunderttausende Corona-Testkits

Ziel ist es, die Anzahl der Infektionsfälle weltweit genauer zu bestimmen • Lieferungen für pharmazeutische Hersteller • Schnelltests des koreanischen Gesundheitsunternehmens SD Biosensor • Testergebnis innerhalb von 15 Minuten

Logistik gegen die Pandemie: DB Schenker befördert derzeit und verstärkt große Mengen an Testkits zur Diagnose von COVID-19. Die Lieferungen werden im Auftrag medizinischer Unternehmen durchgeführt und gehen an öffentliche Einrichtungen sowie Privatfirmen weltweit. Ein Beispiel hierfür ist der Transport einiger hunderttausend Testkits für den koreanischen Hersteller SD Biosensor. Die Schnelltests zur Identifikation von Antikörpern werden insbesondere in Länder gebracht, in denen die Anzahl infizierter Menschen besonders hoch ist. Durch mehr Tests kann das Infektionsgeschehen genauer bestimmt und die potenzielle Dunkelziffer reduziert werden, sodass die Politik Maßnahmen möglichst präzise vornehmen kann.

Thorsten Meincke, Vorstand für Luft- und Seefracht von DB Schenker: „Mehr Corona-Tests ermöglichen, die Genauigkeit der Infektionszahlen zu erhöhen und können so dazu beitragen, die Planbarkeit für Politik, Gesellschaft und Wirtschaft zu verbessern. Wir leisten hier gerne einen Beitrag, indem wir sicherstellen, dass Diagnosekits zügig weltweit transportiert werden.“

SD Biosensor ist eines der größten Gesundheitsunternehmen in Korea. Die Schnelltests werden verwendet, um zu bestimmen, ob eine Person im Blut Antikörper entwickelt hat, welche das Coronavirus bekämpfen. Wenn solche Antikörper auftreten, ist dies ein Anzeichen dafür, dass sich die Person mit COVID-19 infiziert hat. Die Blutabnahme erfolgt mit einem sehr kleinen Nadelstich. Bereits innerhalb von 10-15 Minuten ermittelt der Test ein Ergebnis. Auf diese Weise kann er medizinisch geschultem Personal helfen, die mittleren und späten Stufen einer viralen Infektion zu diagnostizieren. Hierdurch können die Verteilung von vergangenen und aktuellen Infektionen in der Bevölkerung präziser eingeschätzt werden.

Angesichts reduzierter Frachtkapazität auf Passagierflügen war es für SD Biosensor eine Herausforderung, die steigenden Produktionsmengen Testkits an die Besteller zu befördern. DB Schenker hat kurzfristig alternative Luftfrachtlösungen entwickelt, um die medizinischen Güter von den Produktionsstätten nahe Seoul in zahlreiche Regionen weltweit zu liefern.

Dirk Lukat, CEO von Schenker Korea: „Können wir zusätzlich benötigte Kapazität verfügbar machen? Unsere Antwort ist ja – dank unseres erfahrenen und engagierten Teams. Wir sind stolz, unsere Stärken im koreanischen Markt und darüber hinaus zeigen zu können.“

Als weltweit führender Anbieter für globale Logistikdienstleistungen unterstützt DB Schenker mehrere führende pharmazeutische Entwickler und Produzenten im Transport von Testkits für COVID-19, beispielsweise auch in den Vereinigten Staaten. Im Rahmen einer kürzlich bekannt gegebenen Partnerschaft mit dem Sportwagenhersteller Porsche bringen Dutzende Vollcharterflüge medizinische Ausrüstung aus China nach Deutschland – darunter auch zahlreiche Testkits für medizinische Einrichtungen.


Über DB Schenker

Die Schenker AG gehört mit rund 76.200 Mitarbeitern an über
2.100 Standorten in über 130 Ländern zu den führenden Logistikdienstleistern weltweit. Das Unternehmen bietet Landverkehr, Luft- und Seefracht sowie umfassende Logistiklösungen und globales Supply Chain Management aus einer Hand.

www.dbschenker.com