Fahrtziel Natur Award 2020 verliehen

Stage

Stage

zurück zur Übersicht

Fahrtziel Natur Award 2020 verliehen

Bereits zum siebten Mal wurde der Preis nun verliehen. In diesem Jahr wurden drei Naturareale mit Vorbildcharakter für ihr besonderes Engagement ausgezeichnet.

227 Quadratkilometer ist er groß und mitten im Herzen der bayerischen Berge gelegen – der Naturpark Ammergauer Alpen. Rund 10.000 Jahre alte Moorgebiete, noch mit Hand gemähte Wiesmahdflächen und die beeindruckende Ammerschlucht: Für Besucher gibt es hier einiges zu entdecken.

Für sein umfassendes Mobilitätsangebot wurde der Naturpark Ammergauer Alpen jetzt als besonders engagiertes Schutzgebiet mit dem Fahrtziel-Natur Award ausgezeichnet. Der Grund: Besucher können die Region mit Gästekarten kostenlos erkunden. Ebenfalls ausgezeichnet wurden der Nationalpark Harz für das auf weite Teile des Westharzes ausgeweitete Harzer Urlaubsticket HATIX und das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe für die nachhaltig entwickelte Mobilität im Landkreis Prignitz.

Preis zum siebten Mal verliehen

Verliehen wird der Award bereits zum siebten Mal von der Kooperation Fahrtziel Natur. Mit der Auszeichnung würdigt Fahrtziel Natur Gebiete mit Vorbildcharakter bei der Vernetzung von nachhaltigem Tourismus und umweltfreundlicher Mobilität.

In der Kooperation Fahrtziel Natur engagieren sich die drei großen Umweltverbände BUND, NABU und VCD zusammen mit der Deutschen Bahn bereits seit 2001 für umweltfreundliche Mobilität und nachhaltigen Tourismus. Vom Alpenraum bis zum Wattenmeer vereinigt die Kooperation heute insgesamt 23 Fahrtziel Natur-Gebiete. Alle setzen sich vor Ort dafür ein, dass attraktive Tourismusangebote mit klimafreundlichen Mobilitätskonzepten verknüpft werden. Auf diese Weise können Urlauber Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks entspannt und umweltschonend erleben.