DB Schenker setzt auf die grüne Suchmaschine Ecosia

Stage

zurück zur Übersicht

DB Schenker setzt auf die grüne Suchmaschine Ecosia

Die 62.000 Mitarbeiter von DB Schenker benutzen ab sofort die grüne Suchmaschine Ecosia bei ihren Suchen im Internet.

Die Mitarbeiter von DB Schenker benutzen ab sofort die grüne Suchmaschine Ecosia bei ihren Suchen im Internet. Dafür wurden die Standardeinstellungen an den Arbeitsplätzen von weltweit 62.000 Mitarbeitern geändert. Damit macht DB Schenker einen weiteren Schritt, um der weltweit führende Anbieter grüner Logistik zu werden. Der Berliner Suchmaschinen-Anbieter verwendet Einnahmen aus Werbung für das Pflanzen von Bäumen. 

Jochen Thewes, CEO von DB Schenker, sagt: „Wir bei DB Schenker wissen um unsere Verantwortung, nachhaltige Standards in der Logistik zu setzen, und erproben kontinuierlich innovative Lösungen im Umweltschutz. Die Einführung von Ecosia als Standard-Suchmaschine ist die jüngste Initiative auf dem Weg zu unserem Ziel, der weltweite Marktführer in der grünen Logistik zu sein. Die Mitarbeiter von DB Schenker setzen sich mit großem Engagement für den Schutz unserer Umwelt ein, und ich bin überzeugt, dass wir enormes Potenzial haben, etwas zu bewirken.” 

Laut Ecosia braucht es im Schnitt 45 Suchanfragen, um über Anzeigen die Mittel zum Pflanzen eines Baumes einzunehmen. Würde jeder Mitarbeiter von DB Schenker nur eine einzige Ecosia-Suche pro Arbeitstag durchführen, könnten damit mehr als 1.300 Bäume pro Tag gepflanzt werden – und mehr als eine Million Bäume in drei Jahren. Damit kann DB Schenker einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der ökologischen Nachhaltigkeit in der gesamten Logistikbranche leisten. 

DB Schenker hat sich zum Ziel gesetzt, der Umwelt-Vorreiter in der Logistikbranche zu sein. In diesem Jahr eröffnete das Unternehmen sein erstes CO2-armes Distributionszentrum im norwegischen Oslo und erprobt derzeit den Einsatz von Transportern und LKW mit Elektroantrieb in sechs Ländern. DB Schenker engagiert sich seit Jahren für die globale Klimainitiative EV100 und testet fortlaufend alternative Antriebe zur Verbesserung seiner CO2-Bilanz.  

Christian Kroll, CEO von Ecosia, sagt: „Ecosia zur Standard-Suchmaschine zu machen, sollte ein Kinderspiel für Unternehmen sein, die sich für mehr Nachhaltigkeit einsetzen. Leider ist dies noch nicht der Fall. Wir begrüßen diese Umstellung von DB Schenker und freuen uns sehr über 62.000 neue Nutzer. Wenn große Unternehmen wie DB Schenker oder Universitäten und Schulen zu Ecosia wechseln, hat das große Auswirkungen auf unsere Aufforstungsmaßnahmen.“ 

80 Prozent der Einnahmen aus Suchanzeigen verwendet Ecosia zur Finanzierung von gemeinnützigen Organisationen, die sich auf Aufforstungsprogramme konzentrieren. Ecosia arbeitet eng mit lokalen Partnern zusammen und fördert Baumpflanzprojekte in Biodiversitäts-Hotspots, von denen die Umwelt, die Menschen und die lokale Wirtschaft profitieren können. Bis heute wurden mit den Einnahmen der Ecosia-Nutzer über 70 Millionen Bäume gepflanzt. Da Ecosia mit erneuerbaren Energien betrieben wird, sind alle Suchen CO2-negativ und entziehen der Atmosphäre CO2. Darüber hinaus gewährleistet Ecosia eine transparente Finanzberichterstattung sowie den Schutz der Privatsphäre und Datensicherheit für seine Nutzer. 

Über DB Schenker 

DB Schenker ist mit mehr als 75.800 Mitarbeitern an rund 2.000 Standorten der führende Anbieter von globalen Logistikdienstleistungen. DB Schenker unterstützt Industrie und Handel beim globalen Güteraustausch durch Landverkehr, weltweite Luft- und Seefracht, Kontraktlogistik und Supply Chain Management. 

Weitere Informationen finden Sie unter: dbschenker.com 

Über Ecosia 

Ecosia ist eine kostenlose Suchmaschine, die mit ihren Gewinnen Bäume pflanzt. Die Wälder, die von Ecosia-Nutzern gepflanzt wurden, mildern den Klimawandel, retten gefährdete Tiere, regenerieren ausgelaugte Böden und verbessern die Lebensgrundlage der lokalen Bevölkerung. 

Weitere Informationen finden Sie unter: ecosia.org