Für die Anwohner in Rathen wird es leiser

Stage

zurück zur Übersicht

Für die Anwohner in Rathen wird es leiser

Erste Maßnahme aus der Machbarkeitsuntersuchung Elbtal abgeschlossen: Die Deutsche Bahn hat drei Kilometer Strecke entlang des Kurorts Rathen mit Schienenstegdämpfern ausgestattet.

Im Kurort Rathen in der Sächsischen Schweiz hat die Deutsche Bahn an insgesamt drei Kilometern Bahnstrecke Schienenstegdämpfern eingebaut. Schienenstegdämpfer sind Kunststoffdämpfer, die an den Schienen montiert werden. Bei der Überfahrt eines Zuges werden so die Schwingungen der Schienen reduziert. „Der verbesserte Schallschutz bedeutet künftig mehr Lebensqualität für die Menschen in unserer Gemeinde und das freut uns sehr“, sagte Bürgermeister Thomas Richter am 6. Dezember 2019, als die leisen Strecken nach Abschluss der Bauarbeiten feierlich eingeweiht wurden.

Lärmschutz im Elbtal

Die Schienenstegdämpfer in Rathen sind nur der Anfang für eine Reihe mehrerer Schallschutzmaßnahmen, die wir als Deutsche Bahn auf der Strecke zwischen Dresden und der tschechischen Grenze umsetzen werden. Dazu hatten wir im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) eine Machbarkeitsuntersuchung durchgeführt. In enger Absprache mit den Gemeinden im Elbtal haben wir dabei zahlreiche zusätzliche Maßnahmen definiert, die den Lärm mindern. So werden wir zum Beispiel in den kommenden Jahren auf mehr als 25 Kilometer Strecke Lärmschutzwände bauen. Außerdem statten wir weitere 32 Kilometer Strecke mit Schienenstegdämpfern aus. Für die Umsetzung stellen das BMVI und der Freistaat Sachsen ein Budget von rund 56 Millionen Euro zur Verfügung. Insgesamt wollen wir so rund 13.000 Anwohner entlang der Strecke spürbar von Lärm entlasten.

Lesen Sie mehr über unser Engagement für die Umwelt: Mit über 150 grünen Maßnahmen machen wir uns für den Klima-, Natur-, Ressourcenschutz sowie für den Lärmschutz stark. Mehr dazu unter deutschebahn.com/gruen.