Deutsche Bahn schenkt alten Büromöbeln ein neues Leben

Stage

zurück zur Übersicht

Deutsche Bahn schenkt alten Büromöbeln ein neues Leben

Für unsere Büros im neuen „Cube“ am Berliner Hauptbahnhof haben alte Möbel upgecycelt oder wieder aufbereitet. So verzichten wir weitgehend auf den Kauf neuer Büromöbel.

Bei der Deutschen Bahn landen alte Büromöbel nicht einfach im Müll. Stattdessen verarbeiten wir sie mit einem Upcycling-Verfahren zu hochwertigen Produkten weiter und schenken ihnen ein zweites Leben. So auch in unseren Räumen im neuen Bürogebäude „Cube“ am Berliner Hauptbahnhof: Dort verzichten wir weitestgehend auf die Neuanschaffung von Büromöbeln und verwenden ausschließlich alte Möbel.

Verschiedene regionale Tischlereien und Polstereien haben uns dabei unterstützt und die alten Möbel entweder einer Grunderneuerung unterzogen oder sie direkt zu neuen Möbeln umgearbeitet. So haben sie beispielsweise aus alten Schiebecontainern neue Sitzbänke gebaut und aus alten Regalen neue Tische oder Sideboards entwickelt.

Stoffbezug aus Kunststoffabfällen

Eine weitere Besonderheit sind die nachhaltigen Stoffbezüge unserer recycelten Sitzmöbel. Die Polyesterfasern der Bezüge bestehen aus Kunststoffabfällen aus dem Meer und sind Ökotex100 zertifiziert. So können wir nicht nur die Lebensdauer der Möbel verlängern, sondern gleichzeitig Abfall vermeiden und die Ozeane säubern. Die Deutsche Bahn ist damit weltweiter Vorreiter im Einsatz dieses umweltfreundlichen Stoffes für Büromöbel. 

„Upcycling bei der DB“ ist nur eine von mehr als 150 grünen Maßnahmen bei der DB. Denn mit dem Upcycling alter Materialien verlängern wir die Lebensdauer der Möbel, vermeiden Abfall und sparen zudem Emissionen.