Deutsche Bahn

Transparenz in allen Bereichen zeigen

Um den internationalen Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) bei der Berichterstattung gerecht zu werden, zeigen wir Transparenz bei unseren Umweltthemen. Dazu zählen auch Bereiche wie der Gefahrguttransport oder Bußgeldzahlungen.

Gefährliche Güter und Abfälle werden verantwortungsvoll transportiert

Das Thema Sicherheit hat im Entsorgungsmanagement für uns einen hohen Stellenwert. Der verantwortungsvolle Transport von gefährlichen Gütern und Abfällen ist an der Tagesordnung. DB Cargo ist für den Transport von Abfällen aller Art als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert und hat damit die Voraussetzungen geschaffen, jederzeit fachgerecht und verantwortungsvoll gefährliche Abfälle transportieren zu können. DB Schenker Logistics verfügt über eine Erlaubnis des Regierungspräsidiums Darmstadt zur Beförderung gefährlicher Abfälle.

Umweltskala Grafik

Wesentliche Freisetzungen 

Freisetzungen können durch Unfälle beim Transport von Gefahrgütern erfolgen. Bei Überschreitung vorgegebener Mengenschwellen beziehungsweise Schweregrade bestehen Meldepflichten. Im Jahr 2017  hat es bei DB Cargo in Deutschland und in Europa keine meldepflichtigen Ereignisse mit Produktaustritt gegeben.  Sollte es zu meldepflichtigen Ereignisse mit Produktaustritt kommen, werden dabei Umweltschäden von DB Cargo  so gering wie möglich gehalten. Im Rahmen des Notfallmanagements erfolgt nach Feststellung von Unregelmäßigkeiten eine unmittelbare Alarmierung der Gefahrenabwehrbehörden.

Bußgeldzahlungen
Innerhalb des Integrierten Berichtes prüfen wir laut dem internationalen GR-Index auch, ob und in welcher Höhe Bußgeld und Strafverfahren im jeweiligen Berichtsjahr angefallen sind. Im Jahr 2017 sind demnach keine Bußgeld-und Strafverfahren für Nichteinhaltung von Umweltauflagen erfolgt, deren Geldwert 500.000 € überschritten hat.