Deutsche Bahn

Lärmschutz

Um die Anwohner von Bahnstrecken zu entlasten, wollen wir den Schienenverkehrslärm bis 2020 halbieren (ausgehend vom Jahr 2000): durch die Umsetzung des Lärmsanierungsprogramms sowie durch den Einsatz von Flüsterbremsen bei Güterwagen.

Lärmsanierung und –vorsorge fortgeführt

Lärmsanierung und- vorsorge in Deutschland per 31.12.201820172016
Fertiggestellte Schallschutzwände in km (Anzahl pro Jahr) 

45

20

36

Wohnungen mit passiven Maßnahmen 

(Anzahl pro Jahr) 

2.248

1.634

1.495

Lärmsanierte Strecke gesamt1)

1.758

1.701

1.598

 

1) Abgeschlossene Streckenabschnitte nach Anhang 1 des Gesamtkonzepts Lärmsanierungsprogramm, kumuliert. 

Seit 1999 setzen wir das freiwillige, von der Bundesregierung ins Leben gerufene Programm »Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes« um. Entlang der 3.700 km hochbelasteten Strecken in Deutschland werden Schallschutzwände gebaut und Wohnungen zum Beispiel mit Schallschutzfenstern ausgestattet. Bis zum Jahr 2020 sollen davon 2.000 km lärmsaniert sein.

Leise Güterwagen

Durch den Einsatz der sogenannten Verbundstoffbremssohlen (V-Sohlen), die das Aufrauen der Radoberflächen gering halten, kann der vom Güterverkehr ausgehende Lärm effektiv um rund 10 dB(A) in der Vorbeifahrt gemindert werden – was für das menschliche Ohr einer Halbierung des Lärms entspricht. Zwei unterschiedliche Typen der V-Sohle stehen hierfür zur Verfügung. Bereits seit 2001 beschaffen wir neue Güterwagen mit dem Typ K-Sohle, während wir seit 2013 unsere Bestandswagen auf den Typ LL-Sohle umrüsten.

Aktive Güterwagen mit V-Sohle in Deutschland per 31.12.

Güterwagen mit V-Sohle in Deutschland 

2018

2017

2016

Neue Güterwagen gesamt

8.470

8.323

8.302

Umgerüstete Güterwagen gesamt

41.939

31.281

24.094

Leise Güterwagen gesamt

50.409

39.604

32.396

Alle Informationen und aktuelle Meldungen rund um den Lärmschutz bei der DB finden Sie im Lärmschutzportal unter www.deutschebahn.com/laerm