Deutsche Bahn

Bundesweiter Vorlesetag

Am Bundesweiten Vorlesetag ziehen Zigtausende los und machen mit ihren Geschichten Kinder glücklich.

Wenn mehr als 130.000 Menschen, darunter 1.200 DB-Mitarbeiter, ausgestattet mit Vorlesebuch und besten Absichten allein oder in Gruppen durch Deutschlands Städte ziehen und Richtung Schulen, Kitas und Kinderheimen streben, dann ist das das sichere Zeichen: Es ist wieder Bundesweiter Vorlesetag. Die Deutsche Bahn Stiftung richtet das größte Vorlesefest Deutschlands jedes Jahr gemeinsam mit ihren Partnern Die Zeit und Stiftung Lesen aus. 2017 war es am 17. November soweit.

Bundesweiter Vorlesetag 2016: Die Autorin Melanie Raabe liest Kindern im BahnTower vor.

Gründe zum Mitmachen gibt es genug: Studien haben gezeigt, dass Vorlesen die schulischen Leistungen und das Sozialverhalten von Kindern fördert. Es führt auch zu mehr Fröhlichkeit und Selbstbewusstsein. Aber auch für die Vorlesenden springt etwas heraus: Sie erhalten im Kontakt mit den Kindern Einblicke in eine ganz andere Welt und tun dabei noch etwas Gutes.