Köln Hauptbahnhof: XXL-Austausch von Rolltreppen und Aufzügen abgeschlossen

17. Januar 2023, 11:20 Uhr
Köln

Artikel: Köln Hauptbahnhof: XXL-Austausch von Rolltreppen und Aufzügen abgeschlossen

Aufzug an Gleis 10/11 Ende Dezember in Betrieb genommen • Investition: mehr als 14 Mio. Euro • Damit hat die DB seit 2020 fünf Aufzüge und zwölf Rolltreppen neu gebaut

Es war ein Mammutprojekt bei laufendem Betrieb: Die Deutsche Bahn (DB) hat die Aufzüge und Rolltreppen im Kölner Hauptbahnhof seit Sommer 2020 komplett ausgetauscht. Mit der Inbetriebnahme des Aufzugs an Gleis 10/11 Ende Dezember ist der XXL-Austausch nun komplett abgeschlossen.

Im Sommer 2020 haben die Arbeiten im Kölner Hauptbahnhof mit dem Austausch der Rolltreppen an Gleis 2 begonnen: Nach und nach haben Techniker:innen der DB die zwölf Rolltreppen in der A-Passage ausgebaut und neu installiert. Die neuen Rolltreppen hatten jeweils ein Gewicht von rund 11 Tonnen, das schwerste Einzelbauteil wog ca. 5,5 Tonnen. Im Frühjahr 2021 war der Austausch am letzten Bahnsteig (Gleis 10/11) fertig. Seitdem können die täglich rund 300.00 Fahrgäste und Besucher die Gleise 2 bis 11 über die neuen Rolltreppen erreichen.

Aufzugsmodernisierung begann direkt im Anschluss

Und es ging direkt weiter: Unmittelbar nach der Erneuerung der Rolltreppen startete der Austausch von fünf Aufzügen in der B-Passage. Die Arbeiten begannen an Gleis 2/3. Die Bahnsteige waren für die Dauer der Arbeiten weiterhin barrierefrei erreichbar, da Reisende entweder einen Lastenaufzug oder einen provisorischen Aufzug in der A-Passage nutzen konnten. Der letzte Aufzug ist nun Mitte Dezember an Gleis 10/11 in Betrieb genommen worden.

Die Bestandsaufzüge hatten pro Anlage mehr als sechs Millionen Fahrten hinter sich gebracht und damit in der Spitze eine Strecke von 48.000 Kilometern zurückgelegt. Das entspricht einer Weltumrundung plus die Strecke Köln – San Francisco.

Insgesamt hat die DB mit Mitteln des Bundes rund 14 Millionen Euro in den XXL-Austausch investiert.

Weitere Neuerung im Kölner Hauptbahnhof

Neben der Ausbesserung der Barrierefreiheit hat die DB zuletzt auch die zentrale Fahrgastinformationsanlage in der Empfangshalle ausgetauscht. Die Anlage war rund 16 Jahre alt und ist gegen ein neues, modernes und kundenfreundlicheres System ausgetauscht worden. Dieses besteht aus insgesamt fünf ZugInfoMonitoren und ist mit einer Gesamtlänge von über 17 Metern (Höhe: 1,5 Meter) größer als die vorherige Anlage. Dadurch können die nächsten 50 abfahrenden Züge angezeigt werden – und damit deutlich mehr als mit dem vorherigen System. Ein weiterer Vorteil ist die bessere Lesbarkeit der Tafel, da sich mit dem Tausch der Anlage auch das Layout und die Schriftgröße geändert haben.

Drehgenehmigung Drehgenehmigung
FAQ FAQ Mediathek Mediathek Kundenkontakt Kundenkontakt