Einladung zum Bürgerdialog: Deutsche Bahn informiert über zwei Varianten für Deutschlands längsten Eisenbahntunnel

28. November 2022, 14:49 Uhr
Leipzig

Artikel: Einladung zum Bürgerdialog: Deutsche Bahn informiert über zwei Varianten für Deutschlands längsten Eisenbahntunnel

Deutsche Bahn prüft eine Teil- und eine Volltunnelvariante für neue Strecke durch das Erzgebirge • DB setzt auf frühe Öffentlichkeitsbeteiligung • Digitaler Bürgerdialog am 30. November

Mit einer digitalen Dialogveranstaltung informiert die Deutsche Bahn (DB) am 30. November über den Stand der Planungen für die Neubaustrecke Dresden–Prag. Die Deutsche Bahn hat für den Bau von Deutschlands längstem Eisenbahntunnel zwischen Heidenau und dem tschechischen Verkehrsknoten Ústí nad Labem zwei Varianten ermittelt: Die Teiltunnelvariante sieht einen 2,5 Kilometer langen Tunnel ab Heidenau und einen etwa 27 Kilometer langen grenzüberschreitenden Tunnel durch das Erzgebirge vor. Die Volltunnelvariante startet ebenfalls in Heidenau und verläuft über eine Länge von 30,4 Kilometern nach Tschechien. Diese beiden Varianten werden nun gleichberechtig weiter untersucht. Ende 2024 soll dann eine Vorzugsvariante feststehen.

Die DB bindet die Öffentlichkeit von Anfang an in das Projekt mit ein. Mit dem DB-Bürgerdialog geht die Bahn im Projekt Dresden–Prag seit April 2019 auf alle Beteiligten zu und informiert kontinuierlich, umfassend und transparent.

Die nächste Dialogveranstaltung findet digital statt. Hier stellt das Projektteam beide Varianten vor und informiert über den aktuellen Planungsstand. Anschließend besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Wann:             Mittwoch, 30. November 2022, ab 18 Uhr

Wo:                 Online auf der Website www.db-buergerdialog.de/dresden-prag

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist ganz einfach durch das Aufrufen des Links möglich.

Die bisherige Strecke im Elbtal hat die Grenzen ihrer Kapazität erreicht. Die neue Verbindung bietet künftig eine hochwassersichere Alternative. Das Projekt wird die Reise- und Transportzeiten im nationalen und internationalen Personen- und Güterverkehr deutlich verkürzen. Damit leistet die Neubaustrecke einen wichtigen Beitrag dazu, mehr Verkehr von der Straße auf die klimafreundliche Schiene zu verlagern. Außerdem wird die Tschechische Republik in das mitteleuropäische Hochgeschwindigkeitsnetz eingebunden.

Weitere Informationen zum Verlauf der Trassen finden Sie unter im Digitalen Infomarkt des Projektes unter https://infomarkt.neubaustrecke-dresden-prag.de/. Außerdem informiert die Webseite des Bahnprojektes https://neubaustrecke-dresden-prag.de.

Drehgenehmigung Drehgenehmigung
FAQ FAQ Mediathek Mediathek Kundenkontakt Kundenkontakt