Vorübergehend reduziertes, aber für Fahrgäste verlässliches Fahrplanangebot bei der S-Bahn Stuttgart

S-Bahn Stuttgart
13. Januar 2023, 11:00 Uhr
Stuttgart

Artikel: Vorübergehend reduziertes, aber für Fahrgäste verlässliches Fahrplanangebot bei der S-Bahn Stuttgart

Aufgrund des außergewöhnlich hohen Krankenstands fahren die Züge der Linien S4 und S5 zwischen Montag, 16. Januar, und Samstag, 21. Januar, im Halbstundentakt • Bestehende Einschränkungen bei den Linien S62, RB11 und RB64 dauern vorerst weiter an • Die neue DB-Arbeitgeberkampagne „Was ist Dir wichtig?“ nimmt auch Neueinstellungen zur Ausbildung als Lokführer:in bei der S-Bahn Stuttgart in den Fokus

Bei der S-Bahn Stuttgart kommt es aufgrund des anhaltenden außergewöhnlich hohen Krankenstands aktuell weiterhin zu vereinzelten Zugausfällen. Deshalb fährt die S-Bahn von Montag, 16. Januar, bis Samstag, 21 Januar, auch auf den Linien S4 und S5 ein vorübergehend reduziertes, für die Fahrgäste aber verlässliches Fahrplanangebot. Abweichend vom 15-Minuten-Takt fahren die S4- und S5-Züge halbstündlich. Die bestehenden Einschränkungen auf den Linien S62, RB11 und RB64 dauern vorerst weiter an. Die Züge der S62 Weil der Stadt–Stuttgart-Zuffenhausen und RB11 Stuttgart-Untertürkheim–Kornwestheim fallen zwischen Montag, 16. Januar, und Freitag, 20. Januar, aus. Die Regionalbahn-Züge der Linie 64 Kirchheim/Teck–Oberlenningen ersetzt die Deutsche Bahn (DB) von Montag, 16. Januar, bis Samstag, 21. Januar, wieder durch Busse. Fahrgäste haben auf den Strecken folgende alternative Fahrtmöglichkeiten:

S4/S5 Marbach (Neckar)/Bietigheim–Ludwigsburg–Stuttgart Schwabstraße

Zwischen Bietigheim, Ludwigsburg und Stuttgart Hauptbahnhof fahren auf den Linien RE8, MEX12, MEX17a und MEX18 parallel mehrere Regionalverkehrszüge im Takt.

S62 Weil der Stadt–Stuttgart-Zuffenhausen

Die DB empfiehlt Fahrgästen, die Züge der Linie S6 zu nutzen, die auf der gleichen Strecke montags bis freitags tagsüber durchgängig im 15-Minuten-Takt fahren.

RB11 Stuttgart-Untertürkheim–Kornwestheim (Schusterbahn)

Die DB empfiehlt Fahrgästen, auf die Züge der Linien S1, S4 und S5 mit Umstieg in der Station Hauptbahnhof (tief) sowie auf das Angebot innerstädtischer Stadtbahn- und Buslinien der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) auszuweichen.

RB64 Kirchheim (Teck)–Oberlenningen (Teckbahn)

Als Ersatz für die ausfallenden Regionalbahnen fährt die S-Bahn Stuttgart zwischen Kirchheim(T) und Oberlenningen Busse. Diese verstärken die Busse der Linie 177 und halten auch an diesen Haltestellen. Im wichtigen Verkehr für Pendler:innen und Schüler:innen um 6.52 Uhr ab Oberlenningen setzt die S-Bahn ein zusätzliches Busangebot ein.

Informationsmöglichkeiten zu Reiseverbindungen

Die Bahn empfiehlt für Auskünfte ihre elektronischen Fahrplanmedien. Informationen in Echtzeit gibt es sowohl in der Reiseauskunft auf m.bahn.de, in der App DB Navigator als auch bei bahn.de/Reiseauskunft. Informationen gibt es auch beim Kundendialog DB Regio Baden-Württemberg unter der Rufnummer 0711 46928253. Für Nutzer:innen des ÖPNV in der Region hat die S-Bahn die App Mobility Stuttgart. Sie bietet zusätzlich die Vernetzung zum umweltfreundlichen Bikesharing von RegioRadStuttgart sowie zu den E-Scootern von Voi.

Mit Joboffensive investiert DB massiv in neues Personal

In den vergangenen zwei Jahren hat die S-Bahn Stuttgart über 100 Mitarbeitende eingestellt, die sie zu Lokführer:innen ausbildet. Im Februar 2023 beendet ein Ausbildungskurs mit 16 DB-Mitarbeitenden die Umschulung – darunter 13 Geflüchtete. Die neuen Lokführer:innen werden unmittelbar helfen, die Auswirkungen hoher Krankenstände für Fahrgäste abzumildern.

Für 2023 plant die S-Bahn Einstellungen in ähnlicher Größenordnung wie in den Vorjahren. Damit das gelingt, nimmt die neue DB-Arbeitgeberkampagne „Was ist dir wichtig?“ auch Neueinstellungen zur Ausbildung als Lokführer:in bei der S-Bahn Stuttgart in den Fokus. Um den Ausbildungsbedarf und den Kontakt zur DB in der Region deutlich sichtbar zu machen, beklebt die S-Bahn zwei komplette Fahrzeuge mit Kampagnenmotiven. Darüber hinaus plant die DB im März und Oktober 2023 jeweils einen besonderen „Tag des Quereinstiegs“ im InfoTurmStuttgart (ITS) – an Gleis 16 im Hauptbahnhof Stuttgart. Interessierte sollen für den Quereinstieg als Lokführer:in begeistert werden und sich direkt einen Termin zum Vorstellungsgespräch sichern können.

Die Deutsche Bahn bittet ihre Fahrgäste für die aktuellen Einschränkungen aufgrund des erhöhten Krankenstands um Entschuldigung.

Drehgenehmigung Drehgenehmigung
FAQ FAQ Mediathek Mediathek Kundenkontakt Kundenkontakt