Deutsche Bahn

Berlin

Tarifverhandlungen zwischen DB und EVG in sachlichem Arbeitsmodus fortgesetzt

In Teilfragen Annäherung erzielt

Die Deutsche Bahn (DB) und die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) haben heute in Berlin ihre Tarifverhandlungen fortgesetzt. In der zehnstündigen Verhandlungsrunde konnten die Tarifpartner in einzelnen Teilfragen eine Annäherung erzielen.

„Wir haben hart gearbeitet und sind vorangekommen,“ erklärte DB-Personalvorstand Martin Seiler am Abend zum Stand der Verhandlungen.  „Beide Seiten haben im Laufe des heutigen Tages Prioritäten und Grenzen der anderen Seite weiter ausgelotet. Damit haben wir jetzt eine gute Grundlage für die nächste Runde, auch wenn noch eine Menge Arbeit vor uns liegt.“

Die nächste Verhandlung mit der EVG findet am 15./16. November statt. Dann will die DB ein Angebot vorlegen.

Verschiedene Arbeitsgruppen aus Experten von Arbeitgeber und Gewerkschaft hatten im Laufe des Tages die Forderungen der EVG nach Themenblöcken durchgearbeitet – von Entgelt- und Zulagenstruktur über Arbeitszeitregelungen bis hin zur Weiterentwicklung des Tarifvertrags Arbeit 4.0 und des Nachwuchskräfte-Tarifvertrags.

Zuvor kommt die DB am Freitag, den 2. November, zur zweiten Runde mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) zusammen.


Aktuelles zur Tarifrunde finden Sie unter: www.deutschebahn.com/tarif