Ab Januar 2020: Soldaten in Uniform fahren kostenlos Bahn

Stage

Stage

zurück zur Übersicht

Berlin

Ab Januar 2020: Soldaten in Uniform fahren kostenlos Bahn

Vertrag zwischen Bundesministerien und DB in Berlin unterzeichnet

Soldatinnen und Soldaten können ab dem 1. Januar 2020 kostenlos alle innerdeutschen Fernzüge der Deutschen Bahn nutzen, wenn sie eine Uniform tragen und ihr Ticket über ein spezielles Portal gebucht haben.  

Einen entsprechenden Vertrag haben heute in Berlin die Bundesministerin für Verteidigung Annegret Kramp-Karrenbauer und der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Andreas Scheuer gemeinsam mit dem DB-Vorstandsvorsitzenden Dr. Richard Lutz unterzeichnet.
 

Alle 180.000 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr können ab Januar die Züge der DB kostenfrei nutzen. Die Fahrkarten buchen die Soldaten über einen gesonderten Bundeswehr-Zugang auf www.bahn.de. Die Tickets sind jeweils zuggebunden. Voll ausgelastete Züge sind damit für Soldatinnen und Soldaten - wie auch für alle anderen Kunden - nicht buchbar. Die Fahrtberechtigung besteht nur in Uniform und in Verbindung mit dem Truppenausweis. Die Vereinbarung gilt für die zweite Wagenklasse.

Soldatinnen und Soldaten, die ihr privates Ticket ab dem 1. Januar über das neue Buchungstool kaufen, können auch ihre Kinder bzw. Enkel im Alter von 6 bis 14 Jahren kostenlos mitnehmen. Eingeschlossen sind auch der Vor- und Nachlauf im Regionalverkehr und Verkehre von DB Regio, die nicht zu Verkehrsverbünden oder Landestarifen gehören.

Perspektivisch soll es eine bundesweite Lösung auch für den gesamten Regionalverkehr geben. Dafür zeichnen die Branchenvertreter heute eine Eckpunktevereinbarung. Zu den Unterzeichnern gehören das BMVg und das BMVI, die Deutsche Bahn, die Aufgabenträger, die Verkehrsverbünde, die Landestarifgesellschaften und der Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen (TBNE).

Das Bundesministerium der Verteidigung zahlt an die Deutsche Bahn AG einen jährlichen Pauschalbetrag.