Aufsichtsrat verlängert Verträge der Vorstände Sigrid Nikutta und Levin Holle

Presseinformationen des DB Konzerns
30. März 2022, 14:45 Uhr
Berlin

Artikel: Aufsichtsrat verlängert Verträge der Vorstände Sigrid Nikutta und Levin Holle

Jeweils weitere fünf Jahre bei der DB • AR-Vorsitzender Michael Odenwald: „Klares Signal für den eingeschlagenen Wachstumskurs“

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG hat wichtige personelle Weichen gestellt. Während einer turnusmäßigen Sitzung verlängerte das Kontrollgremium die Verträge von Dr. Sigrid Nikutta und Dr. Levin Holle um jeweils fünf Jahre. Nikutta wird bis zum 31. Dezember 2027 das Ressort Güterverkehr leiten. Bis zum 31. Januar 2028 wird nunmehr Holle das Ressort Finanzen und Logistik führen. Beide waren Anfang 2020 zur DB gekommen.

Aufsichtsratsvorsitzender Michael Odenwald erklärte dazu am Mittwoch in Berlin: „Die Deutsche Bahn steht in den nächsten Jahren vor enormen Herausforderungen. Mit den heutigen Vertragsverlängerungen setzt der Aufsichtsrat ein klares Signal für den eingeschlagenen Wachstumskurs. Herrn Dr. Holle obliegt dabei die wichtige Aufgabe, den Ausbau der Starken Schiene finanziell abzusichern. Ausdrücklich unterstützen wir das Engagement von Frau Dr. Nikutta, immer mehr Güter auf die klimafreundliche Schiene zu holen.“

DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz: „Ich freue mich sehr, auch in Zukunft gemeinsam mit Sigrid Nikutta und Levin Holle für die Starke Schiene arbeiten zu können. Wir als Team DB sind voller Tatendrang und wollen die Eisenbahn in den kommenden Jahren entscheidend voranbringen.“

Gleichzeitig endet vorzeitig die Bestellung von Infrastruktur-Vorstand Ronald Pofalla zum 30. April 2022. Dieser hatte vor Kurzem seinen Abschied von der Deutschen Bahn angekündigt. Bis zur Entscheidung über die Nachbesetzung führt gemäß der gültigen Vertretungsregelung Richard Lutz das Ressort Infrastruktur kommissarisch.