Ausgezeichnet: Digitale S-Bahn in Hamburg gewinnt Deutschen Mobilitätspreis

Stage

Stage

zurück zur Übersicht

Berlin

Ausgezeichnet: Digitale S-Bahn in Hamburg gewinnt Deutschen Mobilitätspreis

Erste automatisierte Eisenbahn in Deutschland • Fahrgäste profitieren: Technik bringt mehr Kapazität und Zuverlässigkeit bei besserer Energiebilanz • „Entscheidender Schritt für die Mobilitätswende“

Der Deutsche Mobilitätspreis geht in diesem Jahr an das Projekt Digitale S-Bahn Hamburg. Das Team von der Deutschen Bahn und Siemens Mobility bringt Deutschlands erste automatisierte Eisenbahnen auf die Schiene. In Kooperation mit der Stadt Hamburg werden zum ITS-Kongress im Oktober vier Hamburger S-Bahnen mit Fahrgästen an Bord digital gesteuert. Vorteil der seit 2018 neu entwickelten Technik: Mehr Zugangebot auf bestehenden Gleisen, bei höherer Zuverlässigkeit und niedrigerem Energieverbrauch.

Ronald Pofalla, DB-Infrastrukturvorstand: „Die Klimawende gelingt nur mit einem zuverlässigen und komfortablen Angebot auf der Schiene. Genau das erreichen wir mit der Digitalisierung der S-Bahn Hamburg: Wir machen Bahnfahren für unsere Fahrgäste besser. Ich freue mich sehr, dass das Projekt mit dem Deutschen Mobilitätspreis ausgezeichnet wird und gratuliere dem Team zu seinem beeindruckenden Engagement und Innovationsgeist. Die neue Technik ist ein weiterer Meilenstein für die Digitale Schiene Deutschland und ein entscheidender Schritt für die Mobilitätswende.“

Dr. Anjes Tjarks, Hamburger Senator für Verkehr und Mobilitätswende: „Hamburg treibt mit dem Pilotprojekt der Digitalen S-Bahn den Bahnverkehr der Zukunft aktiv durch die Einführung innovativer Technologien voran. Die Technik ist eine Lösung, um Wachstum im S-Bahn-Netz zu ermöglichen. Langfristig wollen wir das Hamburger S-Bahn-Netz mit der Technik ausrüsten. Schon heute investiert der Senat 400 Millionen Euro in neue Züge, die bereits mit der digitalen Technik ausgeliefert werden. Herzlichen Glückwunsch an das Team für die beeindruckende Leistung.“

Michael Peter, CEO Siemens Mobility: „Ich freue mich sehr über diese prominente Auszeichnung des Projekts Digitale S-Bahn Hamburg durch den Deutschen Mobilitätspreis. Mit den erfolgreichen hochautomatisierten Testfahrten im europäischem Zugsicherungssystem (ATO über ETCS) in Hamburg haben wir in Rekordzeit einen bedeutenden Meilenstein in der Digitalisierung des deutschen Schienenverkehrs erreicht. Der automatisierte Bahnbetrieb ermöglicht eine deutlich höhere Taktung der Züge und damit eine Erweiterung der Kapazität, eine Verbesserung der Fahrplanstabilität und einen geringeren Energieverbrauch durch optimierte Fahrprofile. Hamburg ist damit Vorreiter für den digitalisierten Betrieb im deutschen Nah- und Fernverkehr.“

Das Projekt wird die digitale Zugfahrt auf einer 23 Kilometer langen Strecke im Hamburger S-Bahn-Netz zeigen. Erste Testfahrten liefen bereits erfolgreich. Basis des hochautomatisierten Betriebs ist der künftige europäische Standard ATO über dem europaweit einheitlichen Zugbeeinflussungssystem ETCS. Das Zugpersonal überwacht die Fahrt. Die Projektkosten von 60 Millionen Euro teilen sich die Stadt Hamburg, Siemens Mobility und die Deutsche Bahn.