DB-Personalvorstand sieht wichtige Impulse der Enquete-Kommission für die berufliche Bildung

Stage

Presseinformationen des DB Konzerns

Stage

Berlin

DB-Personalvorstand sieht wichtige Impulse der Enquete-Kommission für die berufliche Bildung

Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ stellt ihren Abschlussbericht vor • Feierliche Übergabe an Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble • DB-Personalvorstand Martin Seiler: „Wir haben unseren Beitrag mit Überzeugung eingebracht – Ergebnisse zeigen: Es ist noch viel zu tun.“

Wie kann man die berufliche Bildung in Deutschland zukunftssicher gestalten? Dieser Frage ist die vom Deutschen Bundestag ins Leben gerufene Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ nachgegangen. Nach fast dreijähriger Arbeit wurde heute der mehr als 600 Seiten lange Abschlussbericht mit Handlungsempfehlungen feierlich an Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble übergeben. Als Sachverständiger hat DB-Personalvorstand Martin Seiler zusammen mit Bundestagsabgeordneten und weiteren Sachverständigen aus Wirtschaft und Wissenschaft an den Beratungen mitgewirkt.

Martin Seiler: „Ich bin dankbar, als Teil dieser Enquete-Kommission und gemeinsam mit vielen engagierten Kolleg:innen intensiv an einem Thema gearbeitet zu haben, das mir sehr am Herzen liegt. Die nun vorgestellten Ergebnisse geben wichtige Impulse und zeigen, dass es im Bereich der beruflichen Bildung noch viel zu tun gibt. Wir haben in Deutschland über die vergangenen Jahrzehnte hinweg ein erfolgreiches Bildungssystem geschaffen, das nun weiterentwickelt werden muss. Die berufliche und schulische Bildung muss vor dem Hintergrund der Digitalisierung und den anstehenden Transformationsprozessen zukunftsorientiert gestaltet werden.“

Es gehe darum, jedem Menschen die Chance zu geben, sich im Rahmen seiner Fähigkeiten und Talente bestmöglich zu entwickeln und die eigene berufliche Karriere aktiv zu gestalten, so Seiler weiter. Das garantiere nicht nur Teilhabe am Arbeitsmarkt, sondern vor allem auch gesellschaftliche Teilhabe.

Mit der Digitalisierung erlebt Deutschland eine der dynamischsten Innovationsphasen seiner Geschichte, die einerseits große Chancen für mehr Wohlstand und Arbeit bietet, aber auch die berufliche Aus- und Weiterbildung vor neue Herausforderungen stellt. Die im Juni 2018 vom Deutschen Bundestag eingesetzte Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ hatte den Auftrag, die Entwicklungsperspektiven der beruflichen Aus- und Weiterbildung in der künftigen Arbeitswelt zu analysieren und Handlungsempfehlungen für die folgenden Legislaturperioden zu geben.

Der Abschlussbericht ist auf der Internetseite der Kommission unter dem Reiter „Arbeit und Aufgaben“ abrufbar.

Fotos von der Übergabe finden Sie hier.