DB und Hertha BSC bringen Mauern zum Einstürzen

Stage

Berlin

DB und Hertha BSC bringen Mauern zum Einstürzen

30 Jahre Mauerfall: zum Jubiläum gibt’s bewegte Bilder

Die Deutsche Bahn und Hertha BSC würdigen das Mauerfall-Jubiläum am 9. November 2019 mit einem gemeinsamen Spot. Zum Heimspiel gegen RB Leipzig an genau diesem Tag zeigt ein 48-Sekunden-Spot mit Hertha-Kapitän Vedad Ibisevic und den Hertha-Profis Davie Selke, Marvin Plattenhardt und Jordan Torunarigha, wie Fußball Grenzen überwindet und Mauern zum Einstürzen bringt.

Auch für die Deutsche Bahn und Hertha BSC war der Mauerfall 1989 ein ganz besonderer Moment. In kurzer Zeit wurden durch den Mauerbau unterbrochene Bahnstrecken reaktiviert, auf denen die Hertha-Fans aus allen Teilen der Stadt zum Olympiastadion fahren konnten.

Jürgen Kornmann, Leiter Marketing & PR der DB: „Mit dem Mauerfall ist auch für uns als Eisenbahnerinnen und Eisenbahner ein Traum wahr geworden. Wir konnten Menschen über die ehemaligen Grenzen hinweg wieder zueinander bringen. ‘Menschen verbinden‘ ist auch heute noch für uns eine Herzensangelegenheit.“

Michael Preetz, Geschäftsführer Sport und Kommunikation bei Hertha BSC: Der Mauerfall war für ganz Deutschland und insbesondere für Berlin ein wichtiges Ereignis. Familien und Freunde, die durch den Mauerbau voneinander getrennt wurden, waren wieder vereint, und die Menschen erlebten, was Freiheit bedeutet. Seitdem hat sich die Stadt rasant entwickelt und ist jetzt - 30 Jahre später - ein Schmelztiegel für viele Kulturen. Dieser Berliner Spirit ist einzigartig.“

Der Spot wurde von fischerappelt (Standort Berlin) produziert und ist ab dem 4. November 2019 auf den Kanälen der beiden Partner online und beim Heimspiel gegen RB Leipzig am 9. November 2019 im Olympiastadion Berlin zu sehen.

Seit 2006 sind Hertha BSC und die Deutsche Bahn ein eingespieltes Team. Die DB war von 2006 bis 2015 Hauptsponsor und ist seit Beginn der Saison 2015/2016 Exklusiv-Partner von Hertha BSC.

Hinweis für Redaktionen

Am Montag, 4. November, ab 14 Uhr gibt es den Spot in der Mediathek der Deutschen Bahn sowie unter https://youtu.be/olX0XA7xzKE