Deutsche Bahn zeichnet ihre Top-Lieferanten aus

Stage

Stage

Berlin

Deutsche Bahn zeichnet ihre Top-Lieferanten aus

Ehrung mit dem DB Lieferantenprädikat in vier Kategorien • DB-Chef Richard Lutz: „Herausragende Leistungen für unsere Kundinnen und Kunden“ • DB Supplier Innovation Award an Berliner Start-Up

Preisregen für Lieferanten der Deutschen Bahn: Für herausragende Leistungen und Innovationen ihrer Partnerunternehmen hat die Deutsche Bahn (DB) heute Abend in Berlin ihr DB Lieferantenprädikat in vier Kategorien vergeben. Zusätzlich wurde der DB Supplier Innovation Award für den Einsatz besonderer technologischer Neuerungen verliehen. Im Rahmen eines Festaktes überreichten Mitglieder des Konzernvorstands die Auszeichnungen.

Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der DB: „Ich danke allen prämierten Unternehmen für ihr außerordentliches Engagement. Ich bin begeistert davon, wie die Preisträger in ihrem jeweiligen Marktsegment mit herausragenden Leistungen und Produkten echten Mehrwert für die DB schaffen. Für einen besseren und zuverlässigeren Bahnbetrieb – und damit für unsere Kundinnen und Kunden.“

Bereits zum neunten Mal vergibt die DB ihren Unternehmenspreis an besonders engagierte und leistungsfähige Lieferanten. Das DB Lieferantenprädikat wird in den Kategorien Schienenfahrzeuge, Infrastruktur, Allgemeine Bedarfe sowie Umwelt verliehen. Insgesamt wurden in einem mehrstufigen Verfahren zuvor 15 Nominierte ausgewählt.

Jan Grothe, DB-Chief Procurement Officer (CPO), betont: „In diesem Jahr standen für die Jury neben der herausragenden Leistung auch der Gesundheitsschutz und intakte Lieferketten während der Corona-Pandemie im Fokus. In solch unvorhersehbaren Situationen sind zuverlässige Partnerschaften mit unseren Top-Lieferanten besonders wichtig.“

Die Deutsche Bahn realisiert zusammen mit DB Schenker und DB Arriva ein jährliches Einkaufsvolumen von mehr als 20 Milliarden Euro und steht weltweit mit knapp 20.000 Unternehmen in Geschäftsbeziehungen.

Die Preisträger des DB Lieferantenprädikats 2020/2021:

Kategorie Schienenfahrzeuge und Schienenfahrzeugteile:

MSG Ammendorf Maschinenbau & Service GmbH

Die MSG GmbH hat sich zu einem wichtigen und sehr verlässlichen Partner der DB entwickelt. Das Unternehmen verfügt über ausgezeichnetes Fachwissen auf dem Gebiet der Instandhaltung, Instandsetzung und dem Umbau von elektrischen und Dieseltriebzügen. MSG wartet derzeit die ICE-T-Flotte und modernisiert Fahrzeuge der S-Bahn-Berlin. Im Auftrag der DB wurde zudem ein Diesel-ICE zum rollenden Labor und Versuchsträger „Advanced Trainlab“ umgebaut.

Kategorie Infrastruktur: Wayss & Freytag Ingenieurbau AG

Das Großprojekt Gateway-Gardens am Frankfurter Flughafen gilt als Paradebeispiel für koordiniertes Planen und Bauen im vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmen. Verantwortlich dafür zeichnet die Wayss & Freytag Ingenieurbau AG. Der langjährige Partner der DB, der auch am Bau von Stuttgart-Ulm oder der zweiten Stammstrecke in München beteiligt ist, hat sich als besonders flexibel und lösungsorientiert erwiesen.

Kategorie Allgemeine Bedarfe und Leistungen: Dr. Sasse AG

Die Dr. Sasse Gruppe ist ein innovativer Anbieter von integrierten Dienstleistungen im Bereich Gebäude-Management. Seit 2018 ist das familiengeführte Unternehmen für die DB tätig. Die Jury überzeugte das partnerschaftliche Verhältnis, das von herausragendem Service geprägt ist. Dieser wird unter anderem durch die eigene Hausmanager App in Echtzeit gesteuert, kontrolliert und dokumentiert.

Kategorie Umwelt: RUZ Mineralik GmbH

Das DB-Umweltprädikat erhält die RUZ Mineralik GmbH für ihr nachhaltiges Ressourcenmanagement. Der langjährige Partner des DB-Konzerns unterstützt die Bahn maßgeblich bei ihrem Ziel, die Kreislaufwirtschaft und das Recycling in der Infrastruktur zu stärken. Dabei gelingt es RUZ, bei der Aufbereitung von Materialien CO2-Emissionen einzusparen – in Höhe von bis zu 80 Prozent im Vergleich zum Einsatz von Primärbaustoffen.

Preisträger DB Supplier Innovation Award 2020/2021: LiveEO GmbH

Das Berliner Start-Up LiveEO unterstützt die DB bei der Vegetationspflege satellitengestützt aus dem Weltall. Das junge Unternehmen ermöglicht erstmals einen kompletten Überblick über den Zustand der Vegetation entlang des gesamten deutschen Schienennetzes. Neueste Technologien aus Raumfahrt, Cloudcomputing und künstlicher Intelligenz kommen dafür zum Einsatz.


Hinweis an die Redaktionen:
Aktuelle Fotos von der Veranstaltung können aus dem Mediaportal der DB ab Mittwoch, 30.6., 12 Uhr heruntergeladen werden.