Joboffensive Bahn: 25.000 Einstellungen im Corona-Krisenjahr

Stage

Collage für Pressemitteilung_PNG

Stage

zurück zur Übersicht

Berlin/Köln

Joboffensive Bahn: 25.000 Einstellungen im Corona-Krisenjahr

Personalziel 2020 erreicht • DB-Personalvorstand Seiler und Bundesverkehrsminister Scheuer begrüßen 25.000ste Mitarbeiterin aus NRW virtuell • Investition in mehr Personal für eine starke Schiene

25.000 Einstellungen, darunter 4.700 Nachwuchskräfte – die Deutsche Bahn hat im Jahr der Corona-Krise auf Rekordniveau eingestellt und ihr Ziel vorzeitig erreicht. Das Unternehmen zog heute in Berlin gemeinsam mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer Bilanz. Um die Eisenbahn weiter zu stärken und auszubauen, wird die DB auch im nächsten Jahr massiv Personal einstellen und ausbilden. Mit der EVG sind im Bündnis für unsere Bahn mindestens 18.000 Jobzusagen verabredet, besonders in eisenbahnspezifischen Fachberufen wie Zugpersonal oder in der Instandhaltung.
 

Die größten fünf Berufsgruppen, in denen die Deutsche Bahn 2020 einstellt und qualifiziert, sind: Schienen- und Schienenfahrzeug-Instandhaltung (3.200), Triebfahrzeugführer*innen (2.100), Zugservice (2.000), Ingenieur*innen (1.700) und IT-Expert*innen (1.200). Darunter sind auch rund 800 Elektroniker*innen, größtenteils im Bereich Schienen- und Schienenfahrzeug-Instandhaltung.

Bei einem virtuellen Treffen haben DB-Personalvorstand Martin Seiler und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer heute die Elektronikerin Pia Heckmann aus Köln als 25.000ste Mitarbeiterin im Konzern Deutsche Bahn begrüßt. Die 23-Jährige hat in Köln bei der Bahn-Tochter DB Kommunikationstechnik GmbH als Elektronikerin angefangen.

DB-Personalvorstand Martin Seiler: „Die DB hält trotz der Corona-Krise Wort: Während andere Stellen abbauen, investiert die Bahn mitten in schwierigen Zeiten weiter in Personal genauso wie in Züge oder in Bahnhöfe. Die Mobilitätswende geht nur mit Menschen.“  

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer: „Sicherheit und Stabilität für Arbeitsplätze - das haben wir im Frühjahr in unserem Bündnis für die Bahn versprochen. Mit 25.000 Neueinstellungen melden wir jetzt Vollzug: Der DB-Konzern ist und bleibt ein Top-Arbeitgeber und eine Job-Maschine - auch in diesem Jahr der gewaltigen Herausforderungen.“

Pia Heckmann, die seit November in Köln bei der DB-Tochter DB Kommunikationstechnik GmbH beschäftigt ist: „Ich wollte unbedingt zu einem zukunftssicheren Unternehmen, in dem ich auch die Möglichkeit zur Weiterentwicklung habe.“

Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem Wartung und Reparatur von Fernmeldekabeln, GSMR-Funkanlagen, Videosystemen an Bahnhöfen, Fahrgastinformationssystemen (zum Beispiel Anzeigen an den Bahnsteigen) und Ticketautomaten. In Nordrhein-Westfalen wurden für die DB Kommunikationstechnik in diesem Jahr gut 30 Elektroniker und eine Elektronikerin eingestellt – Pia Heckmann ist die einzige Frau. In ihrem Kölner Team sind 34 Mitarbeitende, darunter nun drei Frauen. „Ich kann nur jedem interessierten Mädchen empfehlen, diese Ausbildung zu machen. Ich wusste schon als Kind, dass ich Elektronikerin werden wollte“, sagt sie.


Bei der Deutschen Bahn gibt es insgesamt rund 500 Berufsbilder, 50 Ausbildungsberufe und 25 duale Studiengänge.

Über die DB Kommunikationstechnik: Die DB-Tochter ist ein Full-Service-Dienstleister in den Bereichen Sicherheits-, Automaten- sowie Informations- und Kommunikationstechnik. An 73 Standorten sind rund 3.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, darunter rund 1.270 Elektroniker und 58 Elektronikerinnen (Bezeichnung bei der DB KT: Servicetechniker), die rund um die Uhr für den störungsfreien Betrieb von mehr als 230.000 Anlagen sorgen.

Positive Rekrutierungs-Bilanz: Fünf Zahlen & Fakten rund um die DB-Joboffensive 2020


Rekordjahr: 25.000 Einstellungszusagen, darunter 4.700 Nachwuchskräfte.

Fast 70.000 Jobzusagen in den letzten drei Jahren, darunter 12.000 Nachwuchskräfte.

Über 410.000 Bewerbungen in diesem Jahr, rund 90.000 Bewerbungen um Ausbildungsplätze.

Die größten fünf Berufsgruppen, in denen die Deutsche Bahn 2020 einstellt und qualifiziert, sind:

•    Schienen- und Schienenfahrzeug-Instandhaltung (3.200)
•    Triebfahrzeugführer*innen (2.100)
•    Zugservice (2.000)
•    Ingenieur*innen (1.700)
•    IT-Expert*innen (1.200)

Darunter sind auch rund 800 Elektroniker*innen, größtenteils im Bereich Schienen- und Schienenfahrzeug-Instandhaltung.

Die Personaloffensive geht weiter: jeweils mindestens 18.000 Einstellungszusagen in 2021 und 2022.

Drei Fragen an DB-Personalvorstand Martin Seiler

Was bedeutet für Sie die Zahl 25.000? 

Wie läuft die Personalgewinnung bei der DB in Corona-Zeiten ab? 

Warum kommen so viele Menschen zur Deutschen Bahn?