Lokführer sparen mit geschicktem Fahren   150 Millionen Kilowattstunden Energie ein 

Stage

zurück zur Übersicht

Berlin

Lokführer sparen mit geschicktem Fahren   150 Millionen Kilowattstunden Energie ein 

Neue Fahrzeuge bei DB Cargo und neue Zuglaufregelung „grüne Welle“ sorgen für mehr Energieeffizienz  

Die rund 19.000 Lokführer der DB werden mit kluger und vorausschauender Fahrweise auch 2019 im Personen- und Güter-verkehr insgesamt wieder etwa 150 Millionen Kilowattstunden Energie einsparen.  

Energiesparendes Fahren bei der DB

Den größten Beitrag leisten die Lokführer des Regionalverkehrs. Sie sparen durch energieeffiziente Fahrweise jährlich etwa 105 Millionen Kilowattstunden Energie ein. Dieser Wert ist in den vergangenen Jahren jeweils um bis zu vier Prozent angestiegen – auch dank der Trainings, die alle Lokführer regelmäßig durchlaufen. Auch im Fernverkehr konnte die Energieeffizienz durch kluge Bremsvorgänge und Ausrollen weiter gesteigert werden. Die Bremsenergie wird wieder zurück ins Netz eingespeist. Auf einzelnen Strecken sind so Einsparungen von bis zu zehn Prozent möglich.  

Neu ist die „Zuglaufregelung Grüne Funktion“, auch „grüne Welle“ genannt. Die Fahrempfehlungen für die Lokführer berücksichtigen jetzt neben dem Streckenprofil auch die aktuelle Betriebslage.    

Zunehmend unterstützt moderne Technik das kluge Fahren bei DB Cargo: 60 neue energieeffiziente Mehrsystemloks und 80 neue energieeffiziente Triebfahrzeuge sorgten für weitere Energieeinsparungen.  

Die Züge des DB-Fernverkehrs rollen seit knapp zwei Jahren zu 100 Prozent mit Ökostrom. Insgesamt liegt der jährliche Energieverbrauch der Deutschen Bahn bei rund 10 Terrawattstunden.