Nach Sturmtief „Eberhard“ fahren die Züge wieder

Stage

Berlin

Nach Sturmtief „Eberhard“ fahren die Züge wieder

Zugverkehr in Nordrhein-Westfalen wieder angelaufen • Weiterhin Einschränkungen durch einzelne Streckensperrungen

Hunderte DB-Mitarbeiter waren die ganze Nacht im Einsatz, um die durch das Sturmtief „Eberhard“ verursachten Schäden zu beseitigen und Strecken wieder frei zu bekommen. Die Aufräumarbeiten dauern weiter an und es finden Erkundungsfahrten statt.

In Nordrhein-Westfalen ist der Fernverkehr am Morgen wieder angelaufen. Derzeit sind die Strecken Köln/Wuppertal – Dortmund und Altenbeken – Hamm(Westf) noch gesperrt. Auch bundesweit kann es heute noch zu Einschränkungen im Bahnverkehr kommen.

In der Nacht hatte die Deutsche Bahn an mehreren Bahnhöfen Aufenthaltszüge bereitgestellt. Reisende wurden mit Essen und Getränken versorgt. Die Deutsche Bahn hat für vom Sturm betroffene Reisende umfangreiche Kulanzregelungen getroffen. Bis eine Woche nach Störungsende sind Tickets mit Gültigkeit am 10.03. und 11.03. flexibel nutzbar.

Die Pressestelle der Deutschen Bahn informiert unter deutschebahn.com/presse über aktuelle Entwicklungen.

Informationen erhalten Reisende unter der kostenlosen Sonderhotline 08000 996633. Reisenden wird empfohlen, sich noch einmal unmittelbar vor Reiseantritt auf www.bahn.de/reiseauskunft, in der Navigator-App oder bei der telefonischen Reiseauskunft 0180-99 66 33 (20 ct/Anruft, bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) zu informieren. Näheres auch auf www.bahn.de/aktuell.