Regionalzug bringt 200 Geflüchtete von ukrainischer Grenze nach Cottbus

Der Triebfahrzeugführer Uwe Lademann mit sympolischem Streckenverlauf
05. März 2022, 12:15 Uhr
Berlin

Artikel: Regionalzug bringt 200 Geflüchtete von ukrainischer Grenze nach Cottbus

Die Deutsche Bahn weitet ihre Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine aus. Heute gegen 12 Uhr kamen erstmals 200 Geflüchtete mit einem Regionalzug von DB Regio in Cottbus an. Der Zug hat die Menschen gestern am späten Abend direkt an der ukrainischen Grenze im polnischen Ort Przemyśl aufgenommen. Die Bahn hat sie unterwegs mit Getränken und Lunchpaketen versorgt. DB Regio setzte für den Zug eigene Lokführer ein, die polnisch sprechen und erfahren sind im grenzüberschreitenden Verkehr. Der Zug hatte auf der rund 900 Kilometer langen Strecke von Przemyśl mehrere Stopps in Polen eingelegt - für Menschen, die dort persönliche Anlaufstellen wie Verwandte oder Freunde hatten. DB Regio wird in den kommenden Tagen weitere Züge zur Beförderung von Geflüchteten zwischen Polen und Berlin-Brandenburg einsetzen.

Der Triebfahrzeugführer Uwe Lademann mit sympolischem Streckenverlauf
Sonderzüge für Geflüchtete


Bilder herunterladen