Seit 15 Jahren: DB und SNCF verbinden Länder in schnellen ICE und TGV

24. Mai 2022, 11:00 Uhr
Berlin

Artikel: Seit 15 Jahren: DB und SNCF verbinden Länder in schnellen ICE und TGV

Kooperation der größten Bahnen Europas mit rund 25 Millionen Fahrgästen seit 2007 • Dr. Richard Lutz: Direktverbindung Berlin−Paris in Planung • Jubiläumsangebot: 15 Tage 15.000 Tickets für 29,90 Euro

Die beiden großen europäischen Bahnen DB und SNCF blicken auf eine erfolgreiche Entwicklung ihrer 2007 gestarteten Kooperation im grenzüberschreitenden Hochgeschwindigkeitsverkehr zurück. Bei einem Festakt anlässlich des 15-jährigen Jubiläums in Straßburg würdigten Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, und Jean-Pierre Farandou, Präsident der SNCF, die Bilanz der erfolgreichen deutsch-französischen Zusammenarbeit. Rund 25 Millionen Menschen sind in diesem Zeitraum in die schnellen TGV und ICE eingestiegen, um in das jeweilige Nachbarland zu reisen. 

„Der Hochgeschwindigkeitsverkehr zwischen Deutschland und Frankreich ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie attraktive Verbindungen die grenzüberschreitenden Verkehre auf der Schiene voranbringen. Ich glaube fest an das große Potenzial der Eisenbahn in und für Europa. Unsere geplante neue Direktverbindung zwischen den Herzen unserer beiden Hauptstädte wird noch mehr Menschen für die Zugfahrt begeistern“, sagte Richard Lutz.

Jean-Pierre Farandou: „Unsere beiden Unternehmen arbeiten seit 15 Jahren in einer einmaligen Kooperation zusammen, in welcher wir unser Know-how bündeln, um das Beste aus dem deutschen und französischen Hochgeschwindigkeitsverkehr herauszuholen. Angesichts der Klimakrise ist die Schiene das Verkehrsmittel schlechthin und bietet die beste Alternative für Geschäfts- und Urlaubsreisen zwischen unseren beiden Ländern.“ 

Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing: „Mit der Bahn umweltfreundlich durch Deutschland und Europa - dafür steht unser Konzept des TransEuropExpress 2.0. Mit Blick auf die großen Herausforderungen des Klimawandels muss die Bahn auch bei den innereuropäischen Verkehren eine stärkere Rolle spielen. Mit der neuen Hochgeschwindigkeitsverbindung Berlin-Paris kommt eine weitere attraktive Alternative zum Fliegen auf die Schiene. Die Kooperation zwischen DB und SNCF zeigt seit nunmehr 15 Jahren, wie es funktionieren kann.“

In einer Vereinbarung („Memorandum of Understanding“) verabredeten die Partner die Kooperation über 2025 hinaus fortzusetzen und die Verkehre auszuweiten. DB und SNCF arbeiten an einer Direktverbindung von Berlin nach Paris.








Insgesamt bieten DB und SNCF derzeit täglich zwölf Direktverbindungen pro Richtung zwischen Frankreich und Deutschland an: Sechsmal geht es von Frankfurt/Main nach Paris. Von Stuttgart aus sind es fünf Verbindungen, wovon ein Zug von/nach München fährt. Schnellste Verbindung ist Stuttgart–Paris: Für die 600 Kilometer beträgt die Reisezeit 3:10 Stunden. Seit zehn Jahren verbindet ein Zug täglich direkt Frankfurt/Main und Marseille.

Wachsende und attraktive Angebote führen in jüngster Zeit zu einem klaren Trend im Fernverkehr zwischen beiden Ländern: Zug statt Flug – das wählten 2021 über die Hälfte der Reisenden auf der Verbindung Frankfurt/Main–Paris und entschieden sich für die Bahnfahrt. Zwischen Stuttgart und Paris waren es sogar neun von zehn Reisenden. Freundlichkeit, Sprachkenntnisse und Kompetenz – das loben Fahrgäste bei Umfragen regelmäßig an den gemischten französisch-deutschen Teams an Bord.

Den Geburtstag feiern DB und SNCF mit einem besonderen Angebot: Vom 25. Mai bis einschließlich 8. Juni gibt es bei beiden Bahnen insgesamt 15.000 Tickets für 29,90 Euro in der 2. Klasse (39,90 Euro in der 1. Klasse). Sie gelten für Fahrten auf der ICE- bzw. TGV-Strecke nach Frankreich sowie in die Gegenrichtung. Der Reisezeitraum ist zwischen dem 8. Juni und dem 30. September 2022.