Sönke Wortmann stellt Film über eine der größten Mannschaften Deutschlands vor: die DB

Stage

Stage

zurück zur Übersicht

Berlin

Sönke Wortmann stellt Film über eine der größten Mannschaften Deutschlands vor: die DB

Im Ausnahmejahr 2021 entsteht aus Videos von DB-Mitarbeitenden der Wortmann-Film „Das sind wir. Eine Reise ins Herz der Bahn“ • DB-Chef Richard Lutz: „Ein Film über ein starkes Team, das alles gibt.“ • Sönke Wortmann: „War eine echte Freude“

Premiere der besonderen Art: Regisseur Sönke Wortmann und DB-Chef Richard Lutz haben heute in einer rollenden Berliner S-Bahn den Film „Das sind wir. Eine Reise ins Herz der Bahn“ vorgestellt. Entstanden ist ein Film-Porträt über die Bahn im Ausnahmesommer 2021, der von Corona, einer Flutkatastrophe und Streiks geprägt war. Auf Basis von mehr als 500 Videos, die DB-Beschäftigte in ihrem Berufsalltag selbst gedreht haben, erzählt Wortmann in dem 15-Minüter die Geschichten einer der größten und vielfältigsten Mannschaften Deutschlands. Wie im Sommer 2006, als Wortmann die deutsche Fußball-Nationalmannschaft begleitete, ist ein authentisches filmisches Porträt mit eindrucksvollen wie informativen Einblicken hinter die Kulissen der Bahnwelt entstanden.

„Dieser Film zeigt die Bahn und ihr Team in einem Ausnahmejahr wie sie sind: echt, das Herz am richtigen Fleck und immer voller Einsatz für eine starke Schiene und zufriedene Kunden“, sagte DB-Vorstandsvorsitzender Richard Lutz bei der Vorstellung des Films.

Regisseur Sönke Wortmann erklärte dazu: „Es war mir eine echte Freude, den Arbeitsalltag der vielen DB-Kolleginnen und -Kollegen zu kuratieren.“

Die Beschäftigten der DB waren in den Sommermonaten intern aufgerufen, ihren Blick auf ihre Arbeit zu filmen. Mehr als 500 Mitarbeitende aus unterschiedlichen Geschäftsfeldern haben mitgemacht und Videos eingeschickt. „Wir sehen ein Team, das gemeinsam alles gibt, um gegen den Klimawandel zu arbeiten“, so Lutz.


Den Film können Sie unter deutschebahn.com/dassindwir sehen.