Trotz Pandemie: DB bildet 2022 noch mehr aus

17. Januar 2022, 08:00 Uhr
Berlin

Artikel: Trotz Pandemie: DB bildet 2022 noch mehr aus

5.200 Plätze für Nachwuchskräfte • Insgesamt mindestens 21.000 Jobzusagen geplant - DB-Personalvorstand Martin Seiler: „Im neuen Jahr legen wir noch einmal kräftig nach und bilden mehr aus als je zuvor.“

Die Deutsche Bahn (DB) stellt in diesem Jahr noch mehr Nachwuchskräfte ein. Auch im dritten Corona- und nunmehr siebten Jahr in Folge erhöht der Konzern seine Ausbildungskapazitäten und will rund 5.200 Auszubildende und Dual Studierende an Bord holen. Im Vorjahr vergab die DB rund 5.000 Plätze an junge Talente, 2020 waren es gut 4.700. Insgesamt will die Bahn in diesem Jahr mindestens 21.000 Einstellungszusagen an neue Mitarbeitende erteilen. Im Jahr 2021 waren es 22.000. Mit der Personaloffensive auf Rekordniveau soll der Verkehrsträger Schiene im Sinne der Konzernstrategie weiter gestärkt werden.

DB-Personalvorstand Martin Seiler: „Wir spüren, dass der Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt weiter anzieht und werden auch deshalb noch mehr ausbilden und qualifizieren. Für die Mobilitätswende braucht es Personalpower. Bei unserem Angebot für Auszubildende und Dual Studierende legen wir daher nochmals kräftig nach. Wir bilden die Fachkräfte von morgen selbst aus.“

Die Corona-Pandemie hatte bundesweit zuletzt einen massiven Einbruch bei abgeschlossenen Ausbildungsverträgen zur Folge. Die DB hingegen hält auch in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten an ihrem Wachstumskurs fest und bietet mit rund 50 Ausbildungsberufen und 25 Dualen Studiengängen vielfältige Einstiegsmöglichkeiten.

Nachwuchskräfte 2022 in den Hauptausbildungsberufen:

  • Fahrdienstleiter:in: rund 770
  • Elektroniker:in: rund 740
  • Triebfahrzeugführer:in: rund 740
  • Mechatroniker:in: rund 390
  • Kauffrau/-mann für Verkehrsservice: rund 290
  • Industriemechaniker:in: rund 250
  • Gleisbauer:in: rund 220
  • Fachkraft Schutz und Sicherheit: rund 140

Die Stellenbesetzung für 2022 läuft bereits. Interessierte benötigen für eine Bewerbung kein Anschreiben, für die DB ist es wenig aussagekräftig. Im Auswahlprozess setzt der Konzern vielmehr auf einen neuen, praxisnahen Onlinetest. Hier können die Bewerber:innen ihre Fähigkeiten abseits von Schulnoten unter Beweis stellen. 

Ausbildung bei der DB

Mit mehr als 13.000 Nachwuchskräften gesamthaft über alle Ausbildungsjahre gehört die Bahn weiterhin zu den bundesweit größten Ausbildungsbetrieben. An Bord der DB erwarten die Nachwuchskräfte neben modernen Lehrstätten und Qualifizierungsmethoden auch zahlreiche Zusatzleistungen. Dazu gehören neben einer grundsätzlichen Übernahmegarantie bei erfolgreich bestandener Abschlussprüfung auch attraktive Fahrvergünstigungen sowie ein Tablet zum Ausbildungsstart, welches das zunehmend digitale Lernen in der Berufsausbildung unterstützt. Im Oktober 2021 zeichnete das Magazin „Capital“ die DB als Top-Ausbildungsbetrieb aus. Bewertet wurden unter anderem diverse Lern- und Lehrmethoden sowie die Betreuung der Nachwuchskräfte im Betrieb – auch in Corona-Zeiten.

Weiterführende Informationen: