Zu einer Spiegel-Meldung über die angebliche Nachfolge der scheidenden DB-Vorständin Sabina Jeschke erklärt die Deutsche Bahn AG

Stage

Presseinformationen des DB Konzerns

Stage

Berlin

Zu einer Spiegel-Meldung über die angebliche Nachfolge der scheidenden DB-Vorständin Sabina Jeschke erklärt die Deutsche Bahn AG


Spekulationen des Wochenmagazins „Der Spiegel“ entbehren jeder Grundlage. Im Hinblick auf die Nachfolge der scheidenden DB-Vorständin Sabina Jeschke gibt es bisher noch nicht einmal Vorfestlegungen, geschweige denn erste Entscheidungen. Gremien des DB-Aufsichtsrates werden sich ab nächster Woche mit der Vakanz befassen. Insofern ist auch die Behauptung des „Spiegels“ frei erfunden, der Aufsichtsrat oder sein Vorsitzender präferierten bei der Besetzung dieser Personalie bestimmte Personen.