Zwei DB-Projekte gewinnen aus 270 Bewerbungen

Stage

zurück zur Übersicht

Berlin

Zwei DB-Projekte gewinnen aus 270 Bewerbungen

Deutscher Mobilitätspreis verliehen • „Deutschland – Land der Ideen“ und Bundesminister Scheuer prämieren DB-Projekte für mehr Teilhabe und Lebensqualität sowohl in Großstädten als auch im ländlichen Raum

Der DB Medibus und ioki Hamburg sind gestern Abend von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mit dem Deutschen Mobilitätspreis 2019 ausgezeichnet worden. Der DB Medibus sorgt für einen einfachen Zugang zu wichtigen medizinischen Versorgungsleistungen. Die ioki-Shuttles in Hamburg bieten individuellen Anschluss an Bus und Bahn. Die DB-Projekte wurden aus einem breiten Feld von 270 Bewerbungen ausgewählt. 

Die ioki-Shuttles in Hamburg sind rund um die Uhr buchbar und in den ÖPNV integriert.

Der DB Medibus verbessert die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum.

Berthold Huber, DB-Vorstand Personenverkehr: „Wir freuen uns sehr über den Deutschen Mobilitätspreis. Die Deutsche Bahn wird ihre neuen Mobilitätsangebote für Stadt und Land weiter ausbauen. DB Medibus und ioki Hamburg stehen exemplarisch für den Innovationskurs im DB-Personenverkehr.”

Mit dem Medibus bietet DB Regio Bus eine innovative Möglichkeit, den Zugang zu medizinischer Infrastruktur zu verbessern. Insbesondere älteren Menschen fällt in ländlichen Gebieten der immer länger werdende Weg zum nächsten Arzt schwer. Seit Juni 2018 wird der Medibus bereits von der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen im ländlichen Raum eingesetzt. Im November 2019 wurde dieser Vertrag bis Ende 2020 verlängert. Bereits über 3.500 Patienten konnte mit diesem innovativen Konzept der Hausarztversorgung geholfen werden. 

Ioki Hamburg ist ein individueller Shuttle-Service, der per App bestellt werden kann und Fahrgäste auf flexiblen Routen ans Ziel bringt. Der Service ist in den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) integriert und einfach mit einem örtlichen Nahverkehrsticket nutzbar. Erst vor kurzem wurde der Betrieb in Hamburg ausgeweitet. Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) bringen das Angebot zusammen mit ioki, der DB-Tochter für intelligente On-Demand-Mobilität, in die Hamburger Stadtteile Lurup, Osdorf und nun auch nach Billbrook. Dort ist die Anbindung an den ÖPNV nun deutlich besser. Für das Angebot kommen vor allem Elektroautos zum Einsatz, die über sechs Sitzplätze verfügen und zudem barrierefrei sind. Fahrgäste mit ähnlichen Routen werden mit Hilfe eines Algorithmus automatisch zu Fahrgemeinschaften gebündelt und gemeinsam befördert. Dies entlastet Straßen und Umwelt.