DB Logo

Modernisierung des Bahnhofs Honrath abgeschlossen

Barrierefreier Umbau des Haltepunkts ● Investition von rund 1,5 Millionen Euro

Nach rund einem Jahr Bauzeit ist die Modernisierung des Bahnhofs Honrath abgeschlossen. Der Haltepunkt ist für die Reisenden seit vergangenem Wochenende frei zugänglich.

Im Zuge der Modernisierung ist der Bahnsteig an Gleis 1 komplett neu gebaut worden. Der Bahnsteig hat eine Länge von 170 Metern sowie eine Höhe von 76 Zentimetern, um einen barrierefreien Einstieg in die Züge zu gewährleisten. Die Bahnsteigausstattung (Sitzbänke, Vitrinen u.a.) ist komplett erneuert worden. Ein neues Wetterschutzhaus bietet Schutz vor Wind und Regen. Außerdem ist ein taktiles Leitsystem installiert worden, das sehbehinderten Reisenden den Weg zum Bahnsteig erleichtert. 

Dr. Norbert Reinkober, Geschäftsführer des NVR: „Der Nahverkehr Rheinland setzt sich seit Jahren dafür ein, dass auch die kleineren Bahnhöfe modernisiert und barrierefrei umgebaut werden. Wir freuen uns, dass der Bund nicht nur auf Großprojekte setzt, sondern auch die kleinen Haltepunkte modernisiert und die Fahrgäste hier in Honrath endlich einen zukunftsfähigen Bahnhof bekommen.“

„Der Bahnhof ist jetzt barrierefrei erreichbar, außerdem ist die Bahnsteigausstattung auf dem neuesten Stand der Technik“, so Kai Rossmann, Bahnhofsmanager der DB für den Bereich Köln/Bonn. „Für die Reisenden der Oberbergischen Bahn ist das ein absoluter Gewinn.“

Der Bahnhof Honrath ist im Rahmen des Zukunftsinvestitionsprogramms (ZIP) „Barrierefreiheit“ modernisiert worden. Der Bund, Deutsche Bahn und der Nahverkehr Rheinland (NVR) investieren hier rund 1,5 Millionen Euro. Mit dem Zukunftsinvestitionsprogramm investiert der Bund bis zu 80 Millionen Euro in den Umbau kleiner Bahnstationen. Zusammen mit der Kofinanzierung durch die Länder erreicht das Programm ein bundesweites Fördervolumen von 160 Mio. Euro.