DB Logo
zurück zur Übersicht

Statement der DB

Reaktion auf Vorwürfe von Keolis an DB Regio NRW

  1. Jegliche Vorwürfe von Keolis weisen wir entschieden zurück. In der im Februar 2019 abgeschlossenen Absichtserklärung zwischen Keolis und DB Regio NRW war vereinbart, dass diese Absichtserklärung am 31.7. 2019 endet, wenn es nicht zu einem Hauptvertrag oder einer Verlängerung kommt.
  2. Seit der Entscheidung des VRR, die Verkehre an Keolis zu vergeben, haben wir frühzeitig Gespräche mit Keolis geführt, um einen reibungslosen Betriebsübergang in partnerschaftlichem Miteinander sicherzustellen, wie dies beispielsweise beim Übergang der ersten RRX Linie im Dezember 2018 auf den neuen Betreiber erfolgt ist. Dabei sind in zahlreichen Gesprächen Verhandlungen zur Stellung von Personalen durch DB Regio NRW an Keolis im marktüblichen wirtschaftlichen Rahmen geführt worden. Seit Monaten bilden wir auch schon auf freiwilliger Basis Kolleginnen und Kollegen der Eurobahn in unseren Zügen aus.
  3. Auch im Interesse unserer Mitarbeiter musste 3 Monate vor Betriebsübergabe Klarheit geschaffen werden. Zu Umfang und weiteren Details von Vereinbarungen und Gesprächen äußern wir uns nicht öffentlich.