DB Logo

Züge der Linie RE 18 zwischen Aachen Hbf. und dem niederländischen Heerlen fallen bis auf Weiteres aus

Schienenersatzverkehr mit Bussen ab 9. Dezember eingerichtet

Für den grenzüberschreitenden Schienenverkehr wird die Strecke zwischen Herzogenrath auf deutscher und Heerlen auf niederländischer Seite komplett elektrifiziert. Derzeit ist das deutsche Zulassungsverfahren für die neuen Züge auf der teilweise neuen Infrastruktur noch nicht abgeschlossen.

Daher fallen bis auf Weiteres die Züge der Linie RE 18 zwischen Aachen Hbf. und dem niederländischen Heerlen aus. Ein Schienenersatzverkehr zwischen Heerlen-Aachen Hauptbahnhof ist ab dem 9. Dezember eingerichtet und Reisende müssen leider mit längeren Fahrzeiten rechnen.

Die Busse verkehren entsprechend des Schienenfahrplans im Stundentakt und halten an allen im Fahrplan angegebenen Stationen: Heerlen, Landgraaf, Eijgelshoven Markt, Herzogenrath, Aachen West und Aachen Hauptbahnhof.

Wir bedauern die Einschränkungen und Unanannehmlichkeiten, die für unsere Kunden im grenzüberschreitenden Verkehr entstehen. Wir arbeiten mit allen Beteiligten an einer schnellen und tragfähigen Lösung für unsere Fahrgäste.

Reisende werden gebeten, sich für weitere Auskünfte auf www.bahn.de und www.arriva.nl/limburg.htm zu informieren.

Für deutschsprachige Reisende in der Grenzregion hat DB Arriva die Nummer 01801 003551 (3,9 Cent pro Minute) eingerichtet.

Medienvertreter erreichen DB Arriva in den Niederlanden per Mail  cmmunicatie@arriva.nl und telefonisch unter +31 88 277 63636.