DB Logo

Frankfurt am Main

Bauarbeiten an Bahnstrecke zwischen Langenselbold und Gelnhausen an Ostern: Straßensperrungen und Ersatzverkehr mit Bussen

Hubschrauber stellen Signale auf • Bahn nutzt die Osterpause für verschiedene Instandhaltungsarbeiten und für Vorarbeiten zum Ausbau der Bahnstrecke • Bauarbeiten auch am Bahnhof Hailer-Meerholz

Die Arbeiten der Deutschen Bahn (DB) rund um den Bau mehrerer neuer elektronischer Stellwerke und den viergleisigen Ausbau der Strecke zwischen Hanau und Gelnhausen gehen voran. Um neue Signale aufstellen und weitere Bauarbeiten durchführen zu können, muss die Bahnstrecke zwischen Langenselbold und Gelnhausen vom 2. April, 0:30 Uhr, bis 7. April 2021, 4:00 Uhr, komplett gesperrt werden. Der Nahverkehr wird in diesem Streckenabschnitt durch Busse ersetzt, der Fern- und Güterverkehr weiträumig umgeleitet. Fahrgäste werden gebeten, sich vorab in den elektronischen Auskunftsmedien über Verbindungsmöglichkeiten zu informieren (www.bahn.de/ www.rmv.de).

Am Ostersonntag und Ostermontag sind zudem zum Teil Straßensperrungen im Bereich Wirtheim notwendig, da die Signale per Hubschrauber geliefert werden und Hubschrauber mit anhängenden Lasten nur über gesperrte Straßen fliegen dürfen.

Für die Straßensperrungen im Bereich Wirtheim werden großräumige Umleitungen über die Landstraße L3333 eingerichtet und beschildert.

Folgende Straßen-Sperrungen sind geplant:

  • Bahnübergang Bleichstraße in Hailer gesperrt am 5. April nachmittags
  • Neuwirtheimer Straße gesperrt zwischen Neuwirtheim und Wirtheim am 4. April nachmittags und am 5. April vormittags
  • Brücke am Bahnhof Haitz-Höchst (Verbindung von Haitz und Höchst) gesperrt am 4. April nachmittags und am 5. April vormittags
  • Vollsperrung der Autobahn A66 am 4. April für etwa 15 Minuten zwischen 10:00 und 13:00 Uhr

45 Signale werden per Hubschrauber aufgestellt

Für die neuen elektronischen Stellwerke in Langenselbold, Gelnhausen und Wirtheim werden am 4. und 5. April insgesamt 45 Signale mit dem Hubschrauber aufgestellt. Die Signale werden von nahegelegenen Lagerplätzen zum jeweiligen Standort geflogen. Dort wartet der Hubschrauber kurz bis das entsprechende Signal von den Bodentrupps auf den vorbereiteten Fundamenten montiert wurde. Anschließend nimmt der Hubschrauber das nächste Signal auf.

Die Lagerplätze für die Signale befinden sich Langenselbold, in Hailer an der Bleichstraße und in Wirtheim am Bahnhof. Zusätzlich werden vier Signale am Flugplatz Gelnhausen aufgenommen. Die Signalstandorte verteilen sich gleichmäßig über die Strecke zwischen Rodenbach und Wächtersbach mit Schwerpunkt in Wirtheim.

Die Sperrpause an Ostern wird von der DB außerdem dafür genutzt, die Fundamente für mehrere neue Signalausleger und Signalbrücken zu legen. Hierbei kann es vor allem im Bereich Wirtheim zum Teil laut werden.

Weiterhin wird am 2. April an der Kabeltrasse gearbeitet. Hierzu müssen die Querungen der Gleise im Bereich zwischen Hailer und Gelnhausen abgesenkt werden. Parallel findet die Instandhaltung der Oberleitung und einiger Weichen in Wirtheim statt. Zur Vorbereitung der Inbetriebnahme des elektronischen Stellwerkes in Wirtheim werden zudem die Weichenantriebe bereits auf die zukünftige Technik umgerüstet.

Zudem finden an der Brücke Schandelbach in Gelnhausen Bohrungen statt, um den Baugrund zu untersuchen. Ebenfalls in Gelnhausen werden am 6. und 7. April im Gleisbereich Arbeiten zur Instandhaltung von Weichen und Gleisen durchgeführt. Zwei Weichen und ein Stück Gleis werden dabei ausgebessert.

Am Bahnhof Hailer-Meerholz bei Gelnhausen gehen die Bauarbeiten an der neuen Personen-Unterführung weiter: Zwischen dem 29. März und 12. April entstehen Spundwände für die Hilfsbrücken.

Für sämtliche entstehenden Unannehmlichkeiten und Lärmbelästigungen bittet die Deutsche Bahn um Entschuldigung.