DB Logo

Frankfurt

Digitale Frischekur für Dieselfahrzeuge auch in Hessen

Letztes Regio-Fahrzeug der Baureihe 642 mit Telematiksystem ausgestattet • Energieeffizienz durch cleveres Fahren

Vor knapp einem Jahr ging es los – die bundesweite Ausstattung von rund 850 Verbrennungstriebzügen und V-Loks aller Baureihen von DB Regio mit Telematiksystemen. Auch Hessen ist mit dabei: Am DB-Standort Frankfurt-Griesheim werden unter anderem 26 Fahrzeuge der Baureihe 642 ausgerüstet. Das entspricht knapp zehn Prozent der deutschlandweit zu modernisierenden Flotte von insgesamt 230 Fahrzeugen dieses Typs.

Nun wurde das letzte Fahrzeug dieser Baureihe digital fit gemacht. „Der Einbau des Telematiksystems ist ein großer Meilenstein für uns“, sagt der hessische Projektleiter Sven Hickmann von DB Regio. „Mit dieser Grundlage kann es jetzt richtig losgehen: Dank der Messsysteme erfassen wir den Dieselverbrauch und leiten ab, wie dieser mit den unterschiedlichen Fahrweisen zusammenhängt.“

Darauf aufbauend erhalten die Lokführer Übersichten zu ihrer eigenen Energiebilanz. Den jeweiligen Kraftstoffverbrauch können sie während der Fahrten auf einem kleinen Display nachverfolgen. Zudem erhalten sie in Echtzeit konkrete Tipps, wie sie noch energieeffizienter fahren können.

In dieser Transparenz zum Fahrverhalten liegt enormes Potenzial für mehr Energieeffizienz: Schon mit kleinsten Kniffen – etwa frühzeitig vom Gas gehen, bergab den Schwung nutzen oder den Zug an den richtigen Stellen ausrollen lassen – können die Lokführer ihren Energieverbrauch deutlich verringern. Mit einem reduzierten Dieselverbrauch um bis zu zehn Prozent lassen sich pro Jahr mehr als zehn Millionen Liter Kraftstoff einsparen. Ein weiteres Ziel ist, die CO2-Emissionen jährlich um rund 30.000 Tonnen zu senken.

Neben der 642er-Flotte wird in Hessen – ebenfalls in Frankfurt-Griesheim – die Baureihe 245 umgerüstet. Hinzu kommen am Standort Limburg die Baureihen 643 und 648. Insgesamt stattet DB Regio in Hessen 46 Fahrzeuge dieser Flotten mit Telematiksystemen aus.

Die Deutsche Bahn treibt als Umwelt-Vorreiter den Klimaschutz, den Lärmschutz und den Arten- und Naturschutz voran. Bis 2030 wird die DB den spezifischen Ausstoß der Treibhausgase mehr als halbieren. Komplett CO2-frei will der DB-Konzern bis 2050 sein.